Fahrzeugtechnik

Hier finden Sie Informationen über unsere Fahrzeuge.


Kurzinformation Indienststellung von vier neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuge HLF 20

HLF

Allgemeines:

Ersatzbeschaffung für ein 33 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug, zwei 30 Jahre alte Löschgruppenfahrzeuge und ein 18 Jahre altes Hilfeleistungs-Löschfahrzeug.

Einsatzmöglichkeiten:

HLF 20 der neusten Norm. Die HLF 20 dienen zur Brandbekämpfung sowie der technischen Hilfeleistung. Bedingt durch das „Allradfahrgestell“ ist das Befahren von unwegsamen Gelände möglich.

Technische Daten:

Hersteller:

Fa. Lentner

Fahrgestell:

Mercedes Benz Atego 1629AF

Aufbau:

3-teiliger Koffer in Alu-Bauweise

Besatzung:

1/8

Motorleistung:

210 kW (ca. 285 PS)

Getriebe:

Automatik 5 Gang, mit Retarder

Zul. Gesamtmasse:

15.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

8600 x 2500 x 3300 mm

Indienststellung:

05/2017


Besonderheiten:


Kurzinformation Mehrzweckfahrzeug MZF 3 (RP)

MZF 3

Allgemeines:

Ersatzbeschaffung für einen 24 Jahre alten LKW 2 (LKW-Hub). Das neue Fahrzeug ist auf der Feuerwache 2 stationiert.

Einsatzmöglichkeiten:

Nachschubfahrzeug

Technische Daten:

Aufbauhersteller:

Fa. Hensel

Fahrgestell:

Mercedes Atego 1326 AF 4x4

Aufbau:

Geschlossener Koffer

Besatzung:

1/2

Motorleistung:

188 kW (ca. 256 PS)

Zul. Gesamtmasse:

13.100 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

77600 x 2550 x 3400 mm

Indienststellung:

10/2015

Besonderheiten:

Mehrzweckfahrzeug MZF 3 (RP) nach DIN EN 1846 und Technischer
Richtlinie (TR 5) Rheinland-Pfalz, geländefähiges Allrad-
Fahrgestell der Kategorie 2 „mit besserem Fahrvermögen im
Gelände“,


Kurzinformation Kleinalarmfahrzeug (KLAF)

KLAF

Allgemeines:

Ersatzbeschaffung für ein 13 Jahre altes Kleinalarmfahrzeuges - KLAF. Das neue Fahrzeug ist auf der Feuerwache 1 stationiert.

Einsatzmöglichkeiten:

Kleineinsätze wie z. B. kleinerer Technische Hilfeleistungen, Ölspurbeseitigung, Türöffnung, Wasserschäden, Tierrettung, Kadaverbeseitigung, Insektenbekämpfung, Unwettereinsätze, Verkehrsraumabsicherungen wie Fahrbahnabsenkungen etc.

KLAF

Technische Daten:

Aufbauhersteller:

Fa. Hensel

Fahrgestell:

Mercedes Sprinter 516 CDI

Aufbau:

tiefgezogener Kofferaufbau

Besatzung:

1/1

Motorleistung:

120 kW (ca. 163 PS)

Zul. Gesamtmasse:

5.300 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

6420 x 2335 x 2650 mm

Indienststellung:

08/2015


KLAF

Besonderheiten:


Kurzinformation Wechselladerfahrzeug mit Kran WLF 7

WLF7

Allgemeines:

Das WLF 7 ersetzt zum einen das WLF 1 mit Baujahr 1986 und durch die Ausstattung mit einem leistungsfähigen Ladekran in eingeschränktem Maße den bereits im Jahr 2012 ausgemusterten FwK 30. Das Fahrzeug wird auf der FW 2 stationiert.

Der Abrollbehälter Technische Hilfe (AB-TH) wird i. d. R. auf dem Fahrzeug verlastet und bildet zusammen mit der Winde und dem Ladekran des WLF 7 eine taktische Einheit zur Technischen Hilfe.

WLF7

Einsatzmöglichkeiten:

Das WLF 7 verfügt neben dem Abrollkippersystem zur Aufnahme von Abrollbehältern, einer maschinelle Zugeinrichtung 50 kN und einen leistungsfähigen Ladekran mit einer max. Hubkraft von ca. 6.000 kg (bei Ausladung von ca. 12 Metern noch ca. 1.000 kg).

Einsatzgebiet ist die Technische Hilfe in i. d. R. mit dem AB-TH.

WLF7

Technische Daten:

Aufbauhersteller:

Cargotec Deutschland (HIAB)

Fahrgestell:

Mercedes Actros 2541 L 6x4

Aufbau:

Wechsellader m. Kran und Winde

Besatzung:

1/1

Motorleistung:

300 kW (ca. 408 PS)

Hubraum:

11.946 ccm

Zul. Gesamtmasse:

26.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

9500- 10.100 x 2500 x 3300 mm

Indienststellung:

11/2014


WLF7

Besonderheiten:


Kurzinformation vier Hilfeleistungslöschfahrzeuge HLF 20

HLF

Allgemeines:

Ersatzbeschaffung für ein bereits 31 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug und weitere drei 20 und 15 Jahre alte (Hilfeleistungs-)Löschfahrzeuge

HLF

Einsatzmöglichkeiten:

HLF 20 der neusten Norm. Die HLF 20 dienen zur Brandbekämpfung sowie der technischen Hilfeleistung. Bedingt durch das „Allradfahrgestell“ ist das Befahren von unwegsamen Gelände möglich. Im Mannschaftsraum sind 5 Pressluftatmer untergebracht.

HLF

Technische Daten:

Hersteller:

Fa. Lentner

Fahrgestell:

Mercedes Atego 1629AF

Aufbau:

3-teiliger Koffer in Alu-Bauweise

Besatzung:

1/8

Motorleistung:

210 kW (ca. 285 PS)

Getriebe:

Automatik 5 Gang, mit Retarder

Höchstgeschwindigkeit:

100 km/h

Zul. Gesamtmasse:

15.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

8600 x 2500 x 3300 mm

Indienststellung:

07/2014


HLF

Besonderheiten:

HLF

Kurzinformation Abrollbehälter Technische-Hilfe (AB-TH)

AB TH

Allgemeines:

Ersatzbeschaffung für einen 25 Jahre alten Rüstwagen (RW2). Das Fahrzeug wurde bereits im Frühjahr 2013 wegen umfangreicher technischer Mängel ausgemustert.

Einsatzmöglichkeiten:

Der Abrollbehälter enthält umfangreiche Beladung für die technische Hilfe, die über die Standardbeladung eines HLF hinausreicht. Sie entspricht im Wesentlichen der Beladung eines RW2 und ist an die Belange der Feuerwehr Mainz angepasst.

AB TH

Technische Daten:

Hersteller:

Sirch Tank- und Behälterbau GmbH

Behältereigengewicht:

3.200 kg

Behältergew. m. Belad.:

6.500 kg

zul. Gesamtgewicht:

12.000 kg

Behältermaße (LxBxH):

6,90 x 2,50 x 2,30 m

Indienststellung

06/2014

Besonderheiten:

Ein Großteil der Beladung wurde auf Rollwagen nach verschiedenen Themen verlastet, die im Einsatzfall bis an die Einsatzstelle gefahren und Bedarfsfall auch auf einen LKW mit Ladebordwand verladen werden können:
- Rollwagen „Sichern und Unterbauen“
- Rollwagen „Anschlagmittel“
- Rollwagen „Heben
- Rollwagen „Hydraulisches Rettungsgerät“
- Rollwagen „Stromversorgung & Licht 1“
- Rollwagen „Stromversorgung & Licht 2“
- Rollwagen „Trenngeräte“
- Rollwagen „Verkehrssicherung“
- Rollwagen „Transport“

Zur Beladung gehören unter anderem:
- Rettungssäge,
- Plasmaschneidgerät,
- LKW-Plattform,
- Multifunktionsleiter,
- Schwerer Abbruchbohrhammer,
- Schwerlastkorbtrage,
- Großes Dreibein zur Rettung aus Tiefen,
- Hebekissen in verschiedenen Größen,
- Schweres hydraulisches Rettungsgerät,
- Verschiedene Beleuchtungsmittel / Powermoon, Scheinwerfer,
- Festmontierter Lichtmast mit einer Höhe von 4,5 Meter mit je
zwei Scheinwerfern für Nah und Fern,
- Warn-Beklebung im neuen Design.

AB TH

Kurzinformation zwei Drehleitern DLA(K) 23/12

DLK

Allgemeines:

Ersatzbeschaffungen für eine 27 bzw. 31 Jahre alte Kraftfahrdrehleiter. Die ältere Leiter wurde aufgrund erheblicher Mängel bereits ausgemustert.

DLK

Einsatzmöglichkeiten:

Zur Rettung von Menschen aus Höhen bei Bränden und bei technischen Hilfeleistungen. Außerdem Nutzung als Brandangriffsweg sowie zur Belüftung, Beleuchtung von Einsatzstellen. Rettung von Menschen aus Höhen und Tiefen in Verbindung mit dem Flaschenzug und der Krankentragenlagerung. Der große Rettungskorb ermöglicht die Aufnahme von bis zu vier Personen. Einsatz eines Wenderohres über eine fest im Leiterpark verlegte Steigleitung. Sicherstellung der Stromversorgung durch das mitgeführte Stromaggregat.

Durch den zusätzlichen Gelenkarm werden Einsatzmöglichkeiten gegenüber einer herkömmlichen Drehleiter wesentlich erweitert. Zusätzliche Wendigkeit erhält die Drehleiter durch eine Hinterachszusatzlenkung.

DLK

Technische Daten:

Hersteller:

Iveco Magirus Brandschutz GmbH

Fahrgestell:

Mercedes Atego 1529F mit HZL

Aufbau:

M32L-AS

Besatzung:

1/1

Nennrettungshöhe:

23 m (bei 12 m Ausladung)

Motorleistung:

210 kW (ca. 285 PS)

Getriebe:

Automatik 5 Gang, mit Retarder

Höchstgeschwindigkeit:

100 km/h

Zul. Gesamtmasse:

15.500 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

10170 x 2500 x 3290 mm

Indienststellung:

11/2013


DLK

Besonderheiten:

DLK

Kurzinformation KdoW Direktionsdienst

Allgemeines:

Neubeschaffung eines KdoWs als Führungsfahrzeug für den Direktionsdienst.

Kdow

Einsatzmöglichkeiten:

Der neue KdoW 16 dient dem Direktionsdienst als Fahrzeug zur Anfahrt an Einsatzstellen und es verfügt über analoge und digitale Funktechnik und über eine der Verwendung entsprechenden Ausstattung
mit Führungsmitteln und einer feuerwehrtechnischen Beladung nach DIN 14507.

Technische Daten:

Interne Bezeichnung :

KdoW 16 (DD-Fahrzeug)

Besatzung:

1 FM (SB)

Fahrgestellhersteller:

Mercedes

Typ:

GLK 220 CDI

Motorleistung:

125 kW

Antrieb:

Permanentallrad

Zul. Gesamtmasse:

2455 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

4664 x 1840 x 1850 mm

Funkrufname:

1/10-1

Indienststellung:

05/2013


Besonderheiten:


Kurzinformation Einsatzleitfahrzeug ELW 1

Allgemeines:

Neubeschaffung eines Einsatzleitfahrzeugs ELW 1 nach DIN 14 507, Teil 2. Der neue ELW wird auf der FW 2 stationiert und dient dort dem ELD im 1. Abmarsch als Einsatzleitfahrzeug.

ELW 1-3

Einsatzmöglichkeiten:

Das Fzg. dient dem Einsatzleitdienst zum Führen von Einheiten an Einsatzstellen. Neben der feuerwehrtechnischen Beladung, die u. a. Messtechnik umfasst, ist das Fahrzeug mit den erforderlichen Funkgeräten (Analog- und Digitalfunk) sowie einem rechnergestützten Kommunikations- und Einsatz-Management-System (KEMS) ausgestattet.

ELW 1-3

Technische Daten:

Interne Bezeichnung :

ELW 1-3

Besatzung:

3 FM (SB)

Aufbauhersteller:

Fa. BINZ

Fahrgestellhersteller:

Mercedes-Benz

Typ:

Sprinter 316 CDI

Motorleistung:

120 kW

Höchstgeschwindigkeit:

120 km/h

Zul. Gesamtmasse:

3.500 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

5245 x 1993 x 2550 mm

Funkrufname:

2/11-1

Indienststellung:

09/2011


ELW1-3

Besonderheiten:

ELW 1-3

Kurzinformation Tanklöschfahrzeug TLF 20/40-SL

Allgemeines:

Das Fahrzeug wurde aus Mitteln der Stadt Mainz, mit einem Landeszuschuss beschafft. Standort des TLF wird die Feuerwache 1 sein. Das bisher auf der FW 1 stationierte TLF 24/48 wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Mainz Finthen stationiert. Es ersetzt das 35 Jahre alte TLF 24/50.

Einsatzmöglichkeiten:

Das TLF 20/40-SL kann zur Brandbekämpfung sowie zum Löschmitteltransport im Pendelverkehr eingesetzt werden. Die Abgabe des Löschmittels ist u.a. über einen fest montierten Schaum-Wasserwerfer auf dem Aufbau auch bei geringer Fahrt möglich.

Technische Daten:

Fahrzeugart:

TLF 20/40-SL (DIN EN 1846-2 und DIN 14530 Teil 21)

Besatzung:

1/2

Fahrgestellhersteller:

Mercedes-Benz

Typ:

Atego 1629 AF

Aufbauhersteller:

Ziegler

Motorleistung:

210 kW

Zul. Gesamtmasse:

16.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

7500 x 2500 x 3230 mm

Indienststellung:

06/2011

Besonderheiten:


Kurzinformation Einsatzleitwagen ELW 2

Allgemeines:

Das Fahrzeug wurde aus Mitteln der Stadt Mainz, mit einem Landeszuschuss beschafft. Es wird auf der Feuerwache 1 stationiert.

Einsatzmöglichkeiten:

Der ELW 2 wird zur Führung an der Einsatzstelle bei Großschadenslagen eingesetzt. Das Fahrzeug besteht aus zwei getrennten Arbeitsbereichen; dem Funkarbeitsbereich und dem Besprechungsraum. Außerdem kann mit dem mitgeführten Material eine TEL in einem abgesetzten Raum eingerichtet werden.

Technische Daten:

Fahrzeugart:

ELW 2 (DIN 14507)

Besatzung:

1/1

Fahrgestellhersteller:

Mercedes-Benz

Typ:

Atego 1224 L

Aufbauhersteller:

BINZ

Motorleistung:

175 kW

Zul. Gesamtmasse:

11.990 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

9700 x 2550 x 3600 mm

Indienststellung:

2010

Besonderheiten:


Kurzinformation Mehrzweckboot MZB

Allgemeines:

Das MZB (interne Bezeichnung: MZB 2) wurde aus Mitteln der Stadt Mainz, mit einem Landeszuschuss beschafft. Es wird bis auf weiteres im Zollhafen stationiert. Das MZB 2 ersetzt ein 27 Jahre altes, defektes MZB.

MZB 2

Einsatzmöglichkeiten:

Das MZB 2 kann zur Menschenrettung (z. B. auch bei Personensuche oder bei Tauchereinsätzen im Rhein), zur Brandbekämpfung sowie für Technische Hilfeleistungen
auf dem Wasser eingesetzt werden.

Technische Daten:

Fahrzeugart:

MZB (DIN 14961)

Besatzung:

max. 10 Personen

Hersteller:

Reich GmbH

Typbezeichnung:

AL MRB 650 BK

Motorleistung:

140 kW (190 PS)

Gesamtgewicht:

ca. 1.600 kg

Indienststellung:

05/2010

Besonderheiten:


Kurzinformation Löschgruppenfahrzeug LF 16/12-5

Allgemeines:

Das Fahrzeug wurde aus Mitteln der Stadt Mainz und mit einem Landeszuschuss beschafft. Es dient als Ersatzfahrzeug für die notwendigen wasserführenden Löschfahrzeuge bei der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr.

Einsatzmöglichkeiten:

Das LF 16/12 kann zur Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung eingesetzt werden.

Technische Daten:

Fahrzeugart:

LF 16/12

Besatzung:

1/8

Fahrgestellhersteller:

Daimler Chrysler AG

Typ:

Atego 1326

Aufbauhersteller:

Ziegler

Motorleistung:

205 kW

Zul. Gesamtmasse:

14.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

8450x2500x3100mm

Indienststellung:

01/2007

Beladung:

4-teilige Steckleiter

Hydr. Schere/Spreizer

3-teilige Schiebleiter

Sprungretter (optional)

Gerätesatz Absturzsicherung

Hebekissen V 40

5 Pressluftatmer

Motorkettensäge

1600 Liter Wasser

Motortrennschleifer

120 Liter Schaummittel

Elektrotrennschleifer

8 kVA- Stromerzeuger

Stichsäge

Lichtmast am Fahrzeug

Tauchpumpe (TP 4/1)

Beleuchtungssatz

Wassersauger


Kurzinformation Löschgruppenfahrzeug LF 16/12-4

Allgemeines:

Das Fahrzeug wurde aus Mitteln der Stadt Mainz und mit einem Landeszuschuss beschafft. Es dient als Löschfahrzeug des 2. Abmarsches auf der Feuerwache 2.

Einsatzmöglichkeiten:

Das LF 16/12 kann zur Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung eingesetzt werden.

Fotogalerie:

Techn. Daten:

Fahrzeugart:

LF 16/12

Besatzung:

1/8

Fahrgestellhersteller:

Daimler Chrysler

Typ:

Atego 1326

Baujahr:

2005

Aufbauhersteller:

Rosenbauer

Getriebe:

16-Gang Schaltgetriebe (automatisierte Schaltung möglich)

Motorleistung:

205 kW

Zul. Gesamtmasse:

14.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

8865x2500x3150mm

Indienststellung:

12/2005

Beladung:

4- teilige Steckleiter

Hydr. Schere/Spreizer

3- teilige Schiebleiter

Sprungretter (optional)

Gerätesatz Absturzsicherung

Hebekissen V 40

5 Pressluftatmer

Motorkettensäge

1600 Liter Wasser

Motortrennschleifer

120 Liter Schaummittel

Elektrotrennschleifer

8 kVA- Stromerzeuger

Stichsäge

Lichtmast am Fahrzeug

Tauchpumpe (TP 4/1)

Beleuchtungssatz

Wassersauger


Kurzinformation Wechselladefahrzeug WLF 6

Allgemeines:

Neubeschaffung der Stadt Mainz mit Zuschuss des Landes Rheinland-Pfalz aus der Feuerschutzsteuer.

Einsatzmöglichkeiten:

Das WLF 6 ist zum Transport aller bei der Feuerwehr Mainz vorhandenen Abrollbehälter geeignet. Es ist das erste 3-Achs-WLF bei der Feuerwehr Mainz und deshalb besonders zum Transport von besonders langen (bis 6,5m) oder besonders schweren Abrollbehältern (bis 15 t.) geeignet. Das Fahrzeug ist mit einer maschinellen Zugeinrichtung (50 kN) ausgerüstet. Durch die eingebaute Fahrschulausstattung kann es außerdem als Ersatzfahrzeug für die Führerscheinausbildung bei der Feuerwehr verwendet werden.

Techn. Daten:

Fahrzeugart:

WLF

Besatzung:

1/2

Fahrgestellhersteller:

Daimler Chrysler

Typ:

Actros 2541L 6x2

Baujahr:

2005

Hubraum:

11.946 ccm

Getriebe:

16-Gang Schaltgetriebe (automatisierte Schaltung möglich)

Motorleistung:

300 kW

Zul. Gesamtmasse:

26.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

9100x2500x3280mm

Indienststellung:

12/2005

Besonderheiten:


Kurzinformation Löschgruppenfahrzeug LF 16/12-2

Allgemeines:

Das Fahrzeug wurde aus Mitteln der Stadt Mainz und mit einem Landeszuschuss beschafft. Es dient als Ersatzfahrzeug für die notwendigen wasserführenden Löschfahrzeuge bei der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr.

Einsatzmöglichkeiten:

Das LF 16/12 kann zur Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung eingesetzt werden.

Fotogalerie:

Techn. Daten:

Fahrzeugart:

LF 16/12

Besatzung:

1/8

Fahrgestellhersteller:

Daimler Chrysler

Aufbauhersteller:

Ziegler

Amtl. Kennzeichen:

MZ-2709

Funkrufname:

Florian Mainz 1/44

Motorleistung:

205 kW

Zul. Gesamtgewicht:

14.000 kg

Fahrzeugmaße (LxBxH):

8450x2500x3230mm

Indienststellung:

09.12.2003

Beladung:

4- teilige Steckleiter

Hydr. Schere/Spreizer

3- teilige Schiebleiter

Sprungretter (optional)

Gerätesatz Absturzsicherung

Hebekissen V 40

4 Pressluftatmer

Motorkettensäge

1600 Liter Wasser

Motortrennschleifer

120 Liter Schaummittel

Elektrotrennschleifer

8 kVA- Stromerzeuger

Stichsäge

Lichtmast am Fahrzeug

Tauchpumpe (TP 4)

Beleuchtungssatz

Wassersauger


Kurzinformation Drehleiter mit Korb (DLK 23-12 nB-CC-GL-HZL)

Neue DLK 23/12 nB CC GL HZL der Feuerwache 2.

Beschaffung:
Ersatzbeschaffung für eine 27 Jahre alte Kraftfahrdrehleiter. Das Fahrzeug war sehr reparaturanfällig und entsprach nicht mehr dem heutigen Stand der Technik.

Einsatzmöglichkeiten:
Vornehmlich zur Rettung von Menschen aus Höhen bei Bränden und techn. Hilfeleistungen. Nutzung als Rettungs- und Brandangriffsweg, sowie zur Belüftung, Beleuchtung von Einsatzstellen. Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen in Verbindung mit dem Rollgliss und der Krankentragenhalterung. Einsatz eines Wenderohres über eine fest im Leiterpark verlegte Steigleitung. Sicherstellung der Stromversorgung durch das mitgeführte Stromaggregat.
Durch den zusätzlichen Gelenkarm werden die Einsatzmöglichkeiten gegenüber einer herkömmlichen Drehleiter wesentlich erweitert.

Technische Daten:
Fahrgestell: Iveco Magirus
Typ: FF 150 E 27 mit HZL
Hubraum:7685 ccm
Leistung: 196 KW
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Zul.Gesamtgewicht: 15.000 kg
Länge:/Breite:/Höhe: 10.000 mm/2.400 mm/3.150 mm
Aufbau: Iveco Magirus Brandschutz
Typ: DLK 23-12 nB CC GL
Interne Bezeichnung: DLK 5
Indienststellung: 1/2001

Besonderheiten:
- Computersteuerung
- Fest verlegte Lichtanlage
- 8 kVA Stromaggregat mit Start-/ Stopp vom Bedienstand
- Haltepunkt für Rollgliss
- 2 Hochdrucklüfter
- oberstes Leiterteil mit abwinkelbarem Gelenkarm ( 3,50m )
- Niedrigbauweise ( nB )
- Hinterradzusatzlenkung ( HZL )
- fest verlegte Steigleitung im oberen Leiterteil
- Wenderohr
- 2x 1000 Watt Scheinwerfer
- Sprungpolster ( System Lorsbach )
- Korbtrage Ferno
- Schleuderketten
- ABS
- Design Beklebung und Konturmarkierung
- 2 Display im Rettungskorb


Gerätewagen Atemschutz/ Strahlenschutz

Neuer GW-AS der Feuerwache 1

Der neue GW-AS bietet umfangreiche Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Atemschutz, Strahlenschutz und Messtechnik.


 

 


Fahrzeuge der
Berufsfeuerwehr Mainz:

Fahrzeuggalerie

Fahrzeugliste

Historische Fahrzeuge

Löschzugkonzept

Löschboot