Einsätze Juni 2017


28.06.2017- Personensuche im Rhein

W2

Kurz nach 20:00 Uhr alarmierte die Feuerwehrleitstelle die Einsatzkräfte aus Mainz und Wiesbaden an den Rhein. Ein Anrufer hatte über den Notruf 112 mitgeteilt, dass eine Person von der Theodor-Heuss-Brücke gesprungen war.  

Sofort wurden zwei Suchketten mit Booten der verschiedenen Organisationen gebildet, um den Rhein und seine Ufer auf der gesamten Breite absuchen zu können. Luftgebundene Unterstützung leistete ein Polizeihubschrauber der Polizeifliegerstaffel Hessen. Die Suche erstreckte sich von der Theodor-Heuss-Brücke bis hinter die Schiersteiner Brücke. Nach etwa einer Stunde brach die Einsatzleitung die Suche erfolglos ab.

Im Einsatz eingebunden waren die Kräfte der Feuerwehren Mainz und Wiesbaden sowie die DLRG im Rahmen des gemeinsamen Einsatzkonzeptes „Wasserrettung Rhein“. Zusätzlich vor Ort waren ein Rettungswagen sowie die Polizei mit einem Streifenwagen sowie einem Hubschrauber.

Einsatzleiter: Brandamtmann Benedikt Dorbath
Fahrzeuge BF/FF: 5/6
Personal: BF/FF: 13/16 + Wiesbaden & DLRG
Schadenshöhe: kein Sachschaden


26.06.2017- Mehrere Einsätze in der Neustadt

Am heutigen Nachmittag kam es zu drei gleichzeitigen Einsätzen für die Feuerwehr in der Mainzer Neustadt. Die Brandmeldeanlage der Bonifatius-Türme detektierte ein Feuer. Wenig später wurde aus der Adam-Karillon-Straße ein Kaminbrand gemeldet und kurz darauf wurde die Leitstelle über eine im Aufzug eingeschlossene Person in einem Gebäude in der Erthalstraße informiert. Außerdem gingen mehrere Anrufe ein, in denen Bürger über Stromausfälle in der Neustadt berichteten.

Von beiden Wachen wurden Einsatzkräfte an die Einsatzstellen beordert.  An den Bonifatius-Türmen konnte ein Feuer in einem Traforaum festgestellt werden. Die Rauchausbreitung blieb im Wesentlichen auf den Traforaum begrenzt. Für die Personen im Gebäude bestand keine Gefahr. Durch den Stromversorger wurde der Trafo spannungslos geschaltet, so dass der Traforaum gefahrlos durch die Feuerwehr betreten werden konnte. Durch den Stromausfall in den Bonifatiustürmen fiel die dortige Lüftungsanlage aus, was zu einer erhöhten CO-Konzentration in der Tiefgarage führte. Um die CO-Konzentration herab setzen zu können wurden von der Feuerwehr Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Ursache für die Entwicklung des Kaminbrandes in der Adam-Karillon-Straße war möglicher Weise der Stromausfall. Kurz vor Ende des Röstvorgangs blieb die Rösttrommel unvermittelt stehen. Die Kaffeebohnen entzündeten sich und führten zu einer starken Rauchentwicklung im Kamin. Was zunächst spektakulär aussah, stellte sich auf Grund der technischen Ausführung der Röstanlage als handhabbar heraus. Die Brandausbreitung blieb auf die eigentliche Anlage und den eigens dafür vorgesehenen Kamin begrenzt, die Rauchausbreitung erstreckte sich jedoch auf die gesamte Rösterei. Unter Atemschutz wurde der Röstofen ausgeräumt und die Bohnenreste abgelöscht. Nach einer Belüftung der Rösterei konnte die Einsatzstelle wieder an den Betreiber übergeben werden. Gemeinsam mit dem zuständigen Schornsteinfeger erfolgte eine Kontrolle des Kamins.

Die Person, die sich in dem stecken gebliebenen Aufzug in der Erthalstraße befand, konnte von der Feuerwehr ebenfalls befreit werden.

Auf Grund der Gleichzeitigkeit der Ereignisse wurde die Feuerwehr sehr stark gefordert. Zur Besetzung der verwaisten Wachen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt und Bretzenheim alarmiert.

Einsatzleiter: Herr Beier/ Herr Kiesewalter/ Herr Weitzel
Fahrzeuge BF: 2 Einsatzleitwagen, 3 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
2 Drehleitern, 1 Mehrzweckfahrzeug
Personal: BF/FF: 22
Schadenshöhe: unbekannt


24.06.2017- Sturz von der Ufermauer

Die Feuerwehrleitstelle wurde gegen 21:50 Uhr vom Sicherheitsdienst des Johannisfestes darüber informiert, dass in Höhe Fischtor eine Person von der Ufermauer in den Rhein gestürzt sei.

Daraufhin wurden gemäß dem Wasserrettungskonzept umfangreiche Kräfte der Feuerwehr Mainz alarmiert.

Ein junger Besucher des Johannisfestes war von der ca. 4 m hohen Ufermauer abgestürzt und fiel - bedingt durch den derzeit  niedrigen Wasserstand des Rheins – auf die im Uferbereich liegenden Steine. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen zu.

Vor Eintreffen der Feuerwehr hatten seine Begleiter den Verunglückten bereits aus dem Uferbereich auf das Straßenniveau transportiert. Dort wurde er durch den im Festbereich stationierten Notarzt notfallmedizinisch erstversorgt.

Anschließend transportierte ein Rettungswagen den jungen Mann in den Schockraum einer Mainzer Klinik.

Neben der Feuerwehr waren die Schutzpolizei mit mehreren Beamten sowie der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Rainer Kraus
Fahrzeuge BF/FF: 6/4
Personal: BF/FF: 21/12


23.06.2017- Wasserrettungseinsatz während der Mainzer Johannisnacht

Um 18:45 Uhr erreichte die Feuerwehrleitstelle ein Notruf über eine Person im Rhein in Höhe der Theodor-Heuss-Brücke. Am dortigen Uferbereich findet derzeit die Mainzer Johannisnacht statt. Der Mann schwamm im Bereich der Brückenpfeiler und ging dort an Land.

Durch die präzise Ortsangabe konnte der Schwimmer schnell lokalisiert werden, ein Rettungsboot der DLRG rettete ihn aus seiner misslichen Lage und brachte ihn an Land. Anschließend wurde er durch den Rettungsdienst versorgt.  

Im Einsatz eingebunden waren seitens der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr die Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz. Weiterhin wurden die Berufsfeuerwehr Wiesbaden sowie die DLRG im Rahmen des gemeinsamen Einsatzkonzeptes „Wasserrettung Rhein“ alarmiert. Zusätzlich vor Ort waren ein Rettungswagen sowie die Polizei.

Die Feuerwehr Mainz weist im Zusammenhang mit diesem Einsatz darauf hin, dass das Schwimmen im Rhein gefährlich ist. Durch unberechenbare Strömungen können auch geübte Schwimmer schnell unter Wasser gezogen werden. Besonders Erwachsene sollten hier den Kindern ein Vorbild sein und im Rhein keine Schwimmversuche, auch nicht an scheinbar ruhigen Stellen, unternehmen.

Einsatzleiter: Brandamtmann Benedikt Dorbath
Fahrzeuge BF/FF: 4/0
Personal: BF/FF: 16/ 0
Schadenshöhe: unbekannt


22.06.2017- Küchenbrand im Mehrfamilienhaus

Gegen 12:00 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz über den Notruf 112 über einen Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Fritz-Bochius-Straße 3 im Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld informiert.  Durch die Feuerwehrleitstelle wurden umgehend die Einheiten der Feuerwachen 1 und 2 alarmiert.

Vor Ort bestätigten sich die Angaben des Anrufers. In einer Küche brannten Teile der Einrichtung. Durch den Brand waren bereits die meisten Räume verraucht. Ein Bewohner hatte bereits mit einem Feuerlöscher Löschversuche unternommen und brachte sich anschließend in Sicherheit.

Der Brand konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde durch Wohnung entraucht. Personen kamen nicht zu Schaden.

In den Einsatz eingebunden waren die Berufsfeuerwehr Mainz mit 16 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Einsatzleiter: Brandamtmann Benedikt Dorbath
Fahrzeuge BF/FF: 4/0
Personal: BF/FF: 16/ 0
Schadenshöhe: unbekannt


16.06.2017- Kellerbrand und Verkehrsunfall

Am 16.06.2017 um 12:06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kellerbrand in die Koblenzer Straße gerufen. Beim Eintreffen drang bereits Rauch durch die Lichtschächte nach draußen. Sofort wurden zwei Trupps mit Pressluftatmern und einem Hohlstrahlrohr zum Absuchen des Kellers nach Personen und zur Brandbekämpfung eingesetzt. Mit einem Rauchschutzvorhang und einem Hochdrucklüfter konnte verhindert werden, dass der Brandrauch sich auch auf den Treppenraum ausbreitete. Durch die frühzeitige Branderkennung und Alarmierung konnte der Kleinbrand mit ca. 50 Liter Wasser gelöscht werden. In einem der Kellerverschläge hatte ein Mieter Batterien für eine Drohne geladen. Beim Ladevorgang kam es dann zur Entzündung der auf Tisch abgestellten Gegenstände. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden beträgt etwa  5000,- Euro. Für die Dauer des Einsatzes musste die Koblenzer Straße einseitig gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

VU

Kurz nach Einsatzende, um 14:56 Uhr hatte sich auf der A 60 in Fahrtrichtung Darmstadt zwischen dem Mainspitzdreieck und der Anschlussstelle Bischofsheim ein PKW überschlagen. Beim Eintreffen wurden die beiden verletzten Insassen bereits vom Notarzt und dem Rettungsdienst versorgt, es war jedoch niemand mehr eingeklemmt. Die Unfallstelle befand sich im Bereich der FF Rüsselsheim, weshalb alle weitere Maßnahmen durch diese koordiniert und durchgeführt wurden. Auch hier kam es durch den Unfall zu Verkehrsbehinderungen.

VU

Einsatzleiter: Brandamtmann Winfried Kaltenbach
Fahrzeuge BF: mehrere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der FF Hechtsheim
Personal: BF/FF: 21 FM (SB) von BF und FF Hechtsheim


13.06.2017- Brand im Dachgeschoss

Rauchmelder weckt Nachbarn und verhindert Schlimmers

Rauchmelder

Heute Morgen um kurz nach 7 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Brand in der Küche eines Appartements im Dachgeschoss eines Mehrfamilienwohnhauses in der Kaiserstraße alarmiert. Vorhandene Rauchmelder weckten und warnten die Nachbarn der angrenzenden Wohnungen in der Etage. Die betroffene Mieterin befand sich schon auf dem Weg zur Arbeit.

Ein späteres Erkennen des Brandes hätte nicht nur zu einer langsameren Alarmierung der Feuerwehr und zu einem größeren Schaden in der Wohnung geführt, sondern die Verrauchung hätte den ersten Rettungsweg der anderen Appartements unbenutzbar gemacht. So konnten sich aber noch alle Bewohner der Etage rechtzeitig vor Eintreffen der Feuerwehr in das Freie begeben. Verletzt wurde – dank der vorhandenen Rauchmelder – niemand.

Durch einen Trupp unter Atemschutz konnten brennende Gegenstände auf einem Kochfeld sowie die Möbel einer kleinen Kochzeile rasch gelöscht werden. Mit einem Überdrucklüfter wurde die Etage Raum für Raum von dem Brandrauch befreit und anschließend an die Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben.

Anbei ein Bild von dem erstauslösenden Rauchmelder, für den die Hilfe leider zu spät kam.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Michael Thines
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Drehleiter, 1 Kleinalarmfahrzeug
Personal: BF/FF: 18/ 0
Schadenshöhe: wird ermittelt


05.06.2017- Küchenbrand in Flüchtlingsunterkunft

Um kurz vor 22 Uhr am Pfingstmontag-Abend meldeten die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft „Finther Landstraße“ über Notruf 112 einen Brand in Ihrer Küche. Sofort wurden durch die Feuerwehrleitstelle Mainz Kräfte der Feuerwache 1 und 2 sowie der FF Gonsenheim alarmiert.  

Die Feuerwehreinheiten trafen nur wenig später in der Finther Landstraße ein. Alle Bewohner der betroffenen Wohnung im Erdgeschoss hatten bereits das Gebäude unverletzt verlassen. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem Strahlrohr ging in die verrauchte Wohnung vor. Der Brandherd in der Küche wurde schnell lokalisiert und gelöscht. Anschließend wurden die restlichen Räume überprüft und die Wohnung mit einem Hochdrucklüfter entraucht. Die Küche wurde stromlos geschaltet und der Brandherd abschließend nochmals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Der Brand wurde vermutlich durch Kochgut auf einem noch eingeschalteten und unbeaufsichtigten Herd ausgelöst und erfasste die Dunstabzugshauben, die vollständig herunter brannten.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Bernhard Fischer
Fahrzeuge BF/FF: 1 Kommandowagen, 2 Einsatzleitwagen,
3 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 2 Drehleitern
Personal: BF/FF: 21 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr und 6 Einsatzkräfte der FF Gonsenheim
Schadenshöhe: 7.500 - 10.000 €


 


Presseberichte


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie