Einsätze April 2018


30.04.2018- Unglücklicher Sturz in Badewanne

Am Montag um die Mittagszeit wurde die Feuerwache 2 zu einem Einsatz mit dem Stichwort “Tür öffnen dringend“ alarmiert. Gemeldet wurde eine verschlossene Badezimmertür hinter der sich eine Person befindet. Beim Eintreffen wurde die Wohnungstür von einem älteren Mann, welcher der deutschen Sprache nicht mächtig war, geöffnet.

Hinter der Badezimmertür konnte man eine Person hören. Die Feuerwehr öffnete mit Sperrwerkzeug die Tür. Bis hierher handelte es sich um einen Routineeinsatz. Beim Betreten des Bades wurde die Situation schon schwieriger. Eine Frau war in der Badewanne gestürzt und mit dem Arm zwischen Badarmatur und Wand gefallen. Der Arm war so unglücklich eingeklemmt und schwer verletzt, dass sie sich nicht alleine befreien konnte. Da die Verschraubung der Armatur nicht gelöst werden konnte ohne die Frau weiter zu verletzen, musste die Wand aufgestemmt werden um die Wasserleitung freizulegen. Anschließend wurden die Wasserleitungen mit der Säbelsäge durchtrennt und die Armatur konnte abgenommen werden.

Der Arm konnte jetzt stabilisiert werden und die Dame in den Rettungswagen und zur Klinik verbracht werden. Während des Einsatzes wurde die verletzte Person vom Rettungsdienst und dem Notarzt versorgt. Ein besonderer Dank der Feuerwehr gilt einem Polizisten der mit seinen Französischkenntnissen die anfänglichen Sprachprobleme überbrücken konnte. Während des Einsatzes kam die Schwiegertochter zur Einsatzstelle die als Dolmetscherin und vertraute Person zur Beruhigung der verletzten Person beitrug.

Einsatzleiter: Brandinspektor David Faber
Fahrzeuge BF: 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug
Personal BF: 6 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr


26.04.2018- Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn verhindern Schlimmeres

Der Feuerwehr Mainz wurde über den europaweiten Notruf 112 am frühen Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus Am Fort Elisabeth gemeldet. Umgehend wurden Kräfte beider Feuerwachen, die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt sowie der Rettungsdienst und die Polizei an die Einsatzstelle entsendet.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten sich Nachbarn, die die Rauchentwicklung und den piepsenden Rauchmelder bemerkt hatten, Zutritt zur Wohnung verschaffen und die Situation entschärfen.

Auf dem Herd brannte ein Wasserkocher. Durch das beherzte Eingreifen der Anwohner konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Wohnung wurde durch Öffnen der Fenster belüftet. Weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Die Bewohnerin der Wohnung wurde zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Ralf Beier
Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleitern
Personal BF/FF: 16 BF / FF Mainz-Stadt
Schadenshöhe: unbekannt


17.04.2018- Verrauchte Wohnungen in der Baentschstraße

Am 17.04.2018, um 19:02 Uhr, wurde die Feuerwehr von einer Anwohnerin telefonisch in die Baentschstrasse gerufen. Eine Wohnung im 1.OG wäre ohne ersichtliche Ursache völlig verraucht. Die Löscheinheit der Feuerwache 2, ein Löschfahrzeug der Feuerwache 1 sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt wurden daraufhin alarmiert.

Vor Ort erkundeten die Einsatzkräfte folgende Situation: In einer Wohnung im Erdgeschoss wurde im Wohnzimmer ein Kaminofen in Betrieb genommen. Durch die Wetterlage entstand ein Rückstau in dem betreffenden Kaminzug. Der Rauch des Holzfeuers drückte sich aus den Öfen der darüber liegenden Wohnung im 1. Obergeschoss sowie aus dem Ofen in der Wohnung im Erdgeschoss.

Mit Zustimmung der Mieterin wurde das brennende Holz von den Einsatzkräften aus dem Kaminofen in der Wohnung im EG ausgeräumt und abgelöscht. Mit einem Motorlüfter wurden der Treppenraum und die betreffenden Wohnungen belüftet. Vorsorglich überprüfte der Angriffstrupp mit einem Messgerät die betroffenen Wohnungen auf den Kohlenmonoxid-Gehalt der Raumluft. Danach konnten alle Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Einsatzleiter: BAR Singer
Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter
Personal BF/FF: 16
Schadenshöhe: keine


12.04.2018- Mehrere Feuerwehreinsätze im Stadtgebiet

Im Laufe des Tages kam es im Stadtgebiet zu mehreren Einsätzen für die Feuerwehr. Bereits am Nachmittag rückten die Einheiten der Feuerwehr Mainz zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Hotel aus. Glücklicherweise konnte sehr schnell festgestellt werden, dass kein Brandereignis vorlag und die Brandmeldeanlage fehlerhaft ausgelöst hatte.

Am frühen Abend wurden zwei Einheiten von der Leitstelle auf die Pariser Straße in Fahrtrichtung Mainz alarmiert. Ein Anrufer meldete dort eine ausgedehnte Ölspur. Wie sich herausstellte verlief die Ölspur über das Pariser-Tor hinweg rund drei Kilometer bis in die Mainzer Neustadt. Ursache für die Ölspur war ein Defekt an einem PKW. Um insbesondere Zweiradfahrer vor der Gefahr einer Ölspur zu warnen, wurden durch die Feuerwehr entsprechende Schilder entlang der Strecke aufgestellt. Eine Fachfirma entfernte die Ölspur abschließend mit einem Spezialfahrzeug.

Zwischenzeitlich wurden weitere Einheiten beider Feuerwachen sowie der Freiwilligen Feuerwehr mit dem Stichwort „Gasgeruch“ in die Sömmeringstraße alarmiert. Hier hatte ein Anwohner den Geruch von Gas festgestellt. Die Feuerwehr untersuchte, mit Unterstützung von Mitarbeitern der Mainzer Netze GmbH, den gesamten Bereich. Eine Ursache für den Gasgeruch konnte nicht festgestellt werden.

Zuletzt wurden Einheiten der Feuerwache 1 noch zu einem privaten Rauchwarnmelder im Münchfeld entsendet. Nachbarn vernahmen den Schrillen Ton des Melders und verständigten richtigerweise die Feuerwehr. Nachdem sich die Feuerwehr Zugang zu der Wohnung verschafft hatte stellte sich heraus, dass der Melder ohne Grund ausgelöst hatte. Zum Einsatzzeitpunkt befanden sich keine Personen in der Wohnung. Nach diesem Einsatz befinden sich die Einheiten wieder Einsatzbereit in ihren Feuerwachen.

Einsatzleiter: Herr Ambrosius / Herr Dick
Fahrzeuge BF/FF: 2 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 2 Drehleitern, 1 Mehrzweckfahrzeug, 1 Gerätewagen Atemschutz


11.04.2018- Straßenbahn entgleist vor Mainzer Grundschule - 29 Verletzte

StraBa

Am heutigen Mittwochmorgen, gegen 7:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Mainz in den Stadtteil Bretzenheim alarmiert, da in dem Bereich „Am Wildgraben“ vor der Grundschule „An den Römersteinen“ eine Straßenbahn entgleiste.

Vor Ort bestätigte sich die angenommene Lage. Eine mehrachsige, dreiteilige Straßenbahn der Linie 52 war von Richtung Bretzenheim kommend aus den Schienen gesprungen und ins Gleisbett gerutscht. Dort stand diese schräg, aber stabil und war zugänglich; die direkt vorbeilaufende Straße war nicht betroffen. Die Passagiere konnten sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Fahrgastraum befreien und standen vor und neben der Straßenbahn. Viele Personen verletzten sich aufgrund des abrupten Abbremsens, als sie durch den Innenraum geschleudert wurden. Hinzukommende Ersthelfer und unversehrte Mitreisende betreuten bereits die Verletzten.

StraBa

Die Verletzungsmuster waren dabei vielseitig: Einige Personen trugen Prellungen an Brust und Beinen davon, einzelne andere mussten wegen blutender Kopfplatzwunden behandelt werden. Ein Großaufgebot von Rettungsdienstkräften fuhr die Einsatzstelle an und koordinierte die Erstversorgung vor Ort sowie den Abtransport der Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser.
Insgesamt wurden am Ende 29 verletzte Personen gezählt, darunter auch Schulkinder, die mit der Straßenbahn zum frühmorgendlichen Unterrichtsbeginn fuhren. 19 Verletzte wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Glücklicherweise kann aber berichtet werden, dass sich unter den Verletzten keine Schwerletzten befanden und dass die Straßenbahn mit keinem Auto oder Personen kollidierte und unter sich begrub. Warum die Straßenbahn letztendlich entgleiste, kann durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden.

Unter Führung eines Leitenden Notarztes und eines Organisatorischen Leiters wurden 42 Kräfte des Rettungsdienstes und einer Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst mit 17 Fahrzeugen eingesetzt. Im einzelnen waren dies: 1 Einsatzleitwagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 5 Rettungswagen und 10 weitere Rettungsfahrzeuge.

Gegen 9:15 Uhr war der Einsatz für alle Einsatzkräfte vor Ort beendet. Techniker der Mainzer Mobilität sind momentan dabei die Ursache und den Schaden zu untersuchen und die Straßenbahnstrecke frei zu räumen. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort und übernahm die Verkehrsabsicherung. Im Bereich der Straße „Am Wildgraben“ muss aufgrund der Bergung mit Verkehrsbehinderungen und Umleitungen gerechnet werden.

Einsatzleiter: Brandrat Mark Jüliger
Fahrzeuge BF/FF: 10/4
Personal BF/FF: 30/20
Schadenshöhe: mehrere 100.000 €


 

 


Presseberichte


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Pfeil Februar 2018
Pfeil März 2018
April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie