Einsätze September 2018


28.09.2018- Rauchentwicklung in Studierendenwohnanlage

Die Feuerwehr Mainz wurde heute um 16:12 Uhr in die Isaac-Fulda-Allee alarmiert.
Eine Bewohnerin der dortigen Studierendenwohnanlage bemerkte eine Verrauchung im Flur, woraufhin sie die Feuerwehr verständigte. Die Anruferin nahm anschließend die Einsatzkräfte in Empfang und gab wichtige Hinweise zu dem Gebäude.

Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Aus einem gekippten Zimmerfenster drang Rauch raus. Sofort gingen die Einsatzkräfte unter Atemschutz mit einem C-Rohr vor. Der Grund für die starke Rauchentwicklung war angebranntes Essen auf dem eingeschalteten Herd. Es befand sich glücklicherweise keine Person mehr in dem betroffenen Appartement. Nachdem die Räumlichkeiten durch die Feuerwehr belüftet wurden, konnten alle Bewohner wieder in das Gebäude.

Neben der Feuerwehr waren 3 Kollegen des Rettungsdienstes und 5 Kollegen der Polizei vor Ort.

Einsatzleiter: Brandoberinspektorin Andrea Zinn
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter, 1 Mehrzweckfahrzeug
Personal BF: 17


25.09.2018- Megastau wegen Phosphorsäure

Zu weiträumigen Verkehrsbehinderungen kam es heute gegen 12:30 Uhr im Bereich Mombach, zwischen der Autobahnauffahrt Mainz-Mombach und der Rheinallee, als ein LKW im Mombacher Kreisel kleine Mengen an Phosphorsäure verlor.

Der Fahrer eines Speditions-Tankwagens, welcher aus Budenheim kommend die Binger Straße Richtung Mainz befuhr, bemerkte eine Leckage in Höhe Kreisel, wendete und kehrte zum Ausgangspunkt auf das Werksgelände der Chemischen Fabrik Budenheim KG zurück. Durch die Öffnung verlor der LKW auf der gesamten Fahrstrecke etwa 240 Liter seiner Ladung, bestehend aus 75%iger Phosphorsäure. Vor allem in den Kurven- und Kreuzungsbereichen waren kleine Pfützen dieses Stoffes zu finden. Darüberfahrende Fahrzeuge verteilten die Flüssigkeit zudem auf dem Asphalt.

Wie auch die Chemische Fabrik Budenheim KG in einer Pressemitteilung schrieb, ist Phosphorsäure aufgrund seiner ätzenden Wirkung ein Gefahrgut. Gleichzeitig gilt sie als kein umweltgefährlicher Stoff und ist reaktionsträge. Dennoch war die Substanz auf der Straße verteilt, machte dessen Oberfläche schmierig und stellte somit eine Verkehrsgefährdung dar, die beseitigt werden musste.

Nachdem am Mombacher Kreisel die einzelnen Phosphorsäure-Pfützen durch die Feuerwehr Mainz mittels Chemikalienbindemittel eingedämmt worden waren, machte sich sofort eine durch den Verursacher beauftragte Straßenreinigungsfirma daran, den Stoff ganz aufzunehmen und den Straßenbelag zu reinigen. Dazu war es nötig, den Mombacher Kreisel für den Verkehr zu sperren, was zu einer enormen Verkehrsbehinderung und Staus auf der Verkehrsachse Schiersteiner Brücke – Rheinallee führte. Mehrere Straßenreinigungsmaschinen parallel einzusetzen scheiterte leider, da aufgrund des schnellen anwachsenden Verkehrsstromes die Straßenreinigungsmaschinen selbst im Stau standen und nicht zur Einsatzstelle vordringen konnten. Verkehrsentlastung konnte erst durch die Polizei Mainz erreicht werden, nachdem diese einige Verkehrsampeln „außer Betrieb“ nahm und somit für einen fast wieder fließenden Verkehr sorgte.

Die Straßenreinigung des Mombacher Kreisels konnte gegen 15:30 Uhr beendet werden. Die nachfolgenden Straßen Richtung Budenheim wurden ebenfalls von der der Straßenreinigungsfirma befahren, gesäubert und der Entsorgung zugeführt. In Budenheim übernahm die Koordination der Arbeiten die Einsatzleitung der Feuerwehr Budenheim.

Im Stadtgebiet waren die Feuerwehr Mainz, die Polizei mit mehreren Streifenwagen, das Umweltamt sowie die Straßenmeisterei, mit etwa 30 Personen im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandamtmann Mario Ambrosius
Fahrzeuge BF: 8
Personal BF: 20


23.09.2018- Unwetter wütet über Rheinhessen

Unwetter

Gegen 16.15 Uhr wütete ein Unwetter über der Stadt Mainz und die angrenzenden Landkreise  Mainz-Bingen und Alzey-Worms und hinterließ dort tiefe Spuren.

Aufgrund der Warnungen des Deutschen Wetterdienstes für die betroffenen Regionen führte die Feuerwehrleitstelle frühzeitig ein Monitoring der Wetterlage durch und war dadurch bestens für das anfallende Einsatzaufkommen gerüstet.

Unwetter

Innerhalb von eineinhalb Stunden mussten von den Feuerwehrdisponenten in der Feuerwehrleitstelle über 500 Notrufe bearbeitet und 400 Einsätze disponiert werden. Die Disponenten wurden bei ihrer Arbeit von speziell geschulten ehrenamtlichen Kräften unterstützt.

Die Feuerwehren der Stadt Mainz wurden zu 147 Unwetter-Einsätzen alarmiert, wobei der Schwerpunkt mit 62 Einsätzen im Stadtteil Mainz-Ebersheim lag.  In Mainz-Ebersheim wurden die Einsatzkräfte mit teilweise abgedeckten Dächern, eingestürzten Schornsteinen, umgestürzten Bäumen und herabgefallenen Ästen und Gegenständen konfrontiert.  

Unwetter

Glücklicherweise sind bei der hohen Zahl an Einsätzen keine Personenschäden zu verzeichnen.
Die Feuerwehr Mainz war mit 150 Einsatzkräften im Einsatz und wurde bei der Abarbeitung der Einsatzstellen  von einem THW Fachberater sowie Dachdecker Fachfirmen unterstützt.

Nach ca. 4 Stunden war der Großteil der Unwetter-Einsätze im Stadtgebiet abgearbeitet. Die Arbeiten in Mainz-Ebersheim konnten gegen 23.00 Uhr abgeschlossen werden.
Neben den Einsätzen die aufgrund des Unwetters anfielen mussten noch ein Gebäudebrand sowie mehrere Brandmeldealarme in verschiedenen Einrichtungen abgearbeitet werden.

Unwetter

Einsatzleiter: Brandrat Mark Jüliger
Fahrzeuge BF/FF: 32
Personal BF/FF: 150
Fotos: Feuerwehr Mainz


21.09.2018- Brand von Unrat in der Wallstraße

Kurz vor Mitternacht wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Kleinbrand in die Wallstraße alarmiert. Die Besatzung des ersteintreffenden Fahrzeuges stellte einen größeren Brand von Unrat fest. Das Feuer drohte auf ein Wohngebäude überzugreifen. Umgehend wurden weitere Kräfte zur Einsatzstelle entsendet. Vorsichtshalber wurde das Wohngebäude geräumt, so dass 15 Personen kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen mussten.

Durch die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwache 2 konnte das Feuer so weit bekämpft werden, dass die Gefahr des Brandübergriffs auf das Gebäude nicht mehr bestand. Die Bewohner konnten nach ca. 15 Minuten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die weiteren Kräfte unterstützen bei den Nachlöscharbeiten, die nach ca. 45 Minuten beendet waren. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Mainz noch die Polizei und der Kriminaldauerdienst.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Ralf Beier
Fahrzeuge BF: 5 Fahrzeuge BF
Personal BF: 17 Beamte der Berufsfeuerwehr


05.09.2018- Küchenbrand in der Quitinstraße

Um 13:15 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz über den Notruf 112 über einen Brand in einem Restaurant  in der Quintinstraße informiert.  Durch die Feuerwehrleitstelle wurden umgehend die Einheiten der Feuerwachen 1 und 2 alarmiert.

Vor Ort bestätigen sich die Angaben des Anrufers. Aus dem Gebäude drang Rauch und die Mitarbeiter gaben an, dass es im Küchenbereich brennen würde. Die Gäste hatten sich bereits alle in Sicherheit gebracht.

Ein Trupp unter Atemschutz brachte den Brand schnell unter Kontrolle, ein weiterer Trupp kontrollierte die restlichen Bereiche.  Anschließend wurden die Räume mittels Hochleistungslüfter entraucht.  Aufgrund des Schadens in der Küche sowie der Rauchausbreitung bleibt das Restaurant vorerst geschlossen.
In den Einsatz eingebunden waren die Kräfte der Feuerwachen 1 und 2 sowie der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug und die Polizei. Bezüglich der Brandursache gibt es seitens der Feuerwehr Mainz keine weiteren Erkenntnisse.

Einsatzleiter: Brandamtmann Benedikt Dorbath
Fahrzeuge BF: 5
Personal BF: 17


03.09.2018- PKW im Vollbrand

PKW Brand Tunnel

Während des morgendlichen Berufsverkehrs wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Fahrzeugbrand auf die Autobahn A60 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Ein PKW fing in der Tunnelröhre des Hechtsheimer Autobahntunnels in Fahrtrichtung Darmstadt aus noch unbekannter Ursache Feuer.

Durch die ausgelösten Sicherheitseinrichtungen des Tunnels wurden beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand und wurde von zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz abgelöscht. Durch die starke Rauchentwicklung waren sowohl die Tunnelröhre als auch die Auf- und Abfahrten komplett verraucht.

PKW Brand Tunnel

Nach rund eineinhalb Stunden konnten beide Tunnelröhren wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Laufe des Vormittags werden Experten mögliche Schäden am Tunnelbauwerk untersuchen. Der Fahrzeughalter kam bei dem Brand nicht zu schaden.
Neben der Feuerwehr Mainz war der Rettungsdienst und die Autobahnpolizei im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Marius Dick
Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 3 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Tanklöschfahrzeug, 1 Mehrzweckfahrzeug
Personal BF/FF: 18 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr/ 7 Einsatzkräfte der FF Mainz-Hechtsheim
Fotos: Feuerwehr Mainz


01.09.2018- Verkehrsunfall auf der A 60

VU A60

Am Samstagabend um 19:45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der A60 in Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. In der Meldung hieß es, dass kurz vor der Weisenauer Brücke ein LKW und mehrere PKW zusammengestoßen wären. Mehrere Personen wären eingeklemmt. Die Feuerwehr rückte deshalb mit einem Großaufgebot von 10 Fahrzeugen und 25 „Mann“ aus. Zusätzlich war die Freiwillige Feuerwehr Laubenheim einsatzbereit auf ihrer Wache.

Nachdem die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, konnte der größte Teil der alarmierten Kräfte wieder zurückgeschickt werden. Es waren zwei PKW zusammengestoßen und die beiden verletzten Fahrer waren nicht eingeklemmt. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst und einem Arzt vor Ort versorgt und dann zum Krankenhaus transportiert.

Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel aufgenommen und die Fahrbahnen gereinigt. Für die Dauer der Aufräumungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, weshalb sich der nachfolgende Verkehr staute.

Auf der Anfahrt zur Unfallstelle hatte ein Verkehrsteilnehmer die mit Sondersignal fahrenden Feuerwehrfahrzeuge rechts überholt. Außerdem hatte er versucht die Rettungsgasse zu nutzen und dabei die Einsatzfahrzeuge behindert. An der Engstelle am Unfallort wurde das Fahrzeug von der Polizei herausgewunken.

Einsatzleiter: Branddirektor Björn Patzke
Fahrzeuge BF/FF: 10
Personal BF/FF: 25
Foto: Feuerwehr Mainz


 


Presseberichte


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Pfeil Februar 2018
Pfeil März 2018
Pfeil April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018
Pfeil Juli 2018
Pfeil August 2018
September 2018
Pfeil Oktober 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie