Einsätze Februar 2018


26.02.2018- Auffahrunfall mit verletzter Person

Am Montagnachmittag kam es auf der L 413 Rheinhessenstraße zwischen zwei PKW zu einem Auffahrunfall im Kreuzungsbereich der Töngesstraße, bei dem es zu einem Personenschaden kam.
Das ersteintreffende Fahrzeug der Berufsfeuerwehr übernahm die Erstversorgung und sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und Brandgefahr ab.

In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst befreite die Feuerwehr Mainz, mit Hilfe von feuerwehrtechnischem Gerät, die durch den Zusammenstoß verletzte Person über die Heckklappe eines der verunfallten Fahrzeuge.

Nach der Befreiung wurde die verletzte Fahrerin über den Rettungsdienst in Zusammenarbeit mit dem eintreffenden Notarzt ärztlich versorgt und im Anschluss in ein städtisches Klinikum gebracht.

Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Rettungsdienst, Notarzt, Polizei.

Einsatzleiter: Brandinspektor Andreas Kremer
Fahrzeuge BF/FF: 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Tanklöschfahrzeug
Personal BF/FF: 6/4
Schadenshöhe: unbekannt


19.02.2018- Gefahrstoffaustritt in Speditionsbetrieb

G3

Gegen 16:00 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Gefahrstoffaustritt auf dem Betriebsgelände eines Hechtsheimer Speditionsunternehmen gerufen. Die Feuerwehr ging anfangs von einer größeren Menge und sehr hohen Gefährlichkeit des Gefahrstoffes aus. Neben den Löscheinheiten beider Feuerwachen rückten daher mehrere Sonderfahrzeuge aus.

Ein mit Vollschutz ausgerüsteter Trupp erkundete, ob Explosionsgefahr bestand und welcher Stoff in welcher Menge ausgetreten war. Glücklicher Weise stellte sich heraus, dass keine größeren Gefahren bestanden und auch nur eine geringe Menge ausgetreten war. Der Gefahrstoff wurde mit einem speziellen Bindemittel aufgenommen und gesichert. Begleitend wurden Sicherheitsmaßnahmen für den vorgehenden Trupp ergriffen und Recherchen zur Art des Stoffes durchgeführt.

Personen kamen nicht zu Schaden. Außerhalb des Betriebsgeländes bestanden zu keiner Zeit Gefahren oder Beeinträchtigungen.

Während des Einsatzes besetzte die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Bretzenheim mit 3 Fahrzeugen die leere Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr.

Einsatzleiter: Brandrat Mark Jüliger
Fahrzeuge BF: 1 Kommandowagen, 3 Einsatzleitwagen, 2 Löschfahrzeuge, 1 Drehleiter, 2 Gerätewagen, 1 ABC-Erkundungskraftwagen, 1 Mehrzweckfahrzeug, 1 Wechsellader mit Abrollbehälter
Personal BF: 29 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr/ 2 Angehörige FF Bretzenheim (im Einsatz)
Wachbesetzung: 15 Angehörige der FF Bretzenheim
Schadenshöhe: unbekannt


12.02.2018- Zimmerbrand im Studierendenwohnheim

Um 12:16 Uhr meldeten Bewohner des Studierendenwohnheims in der Isaac-Fulda-Allee über Notruf 112 eine Rauchentwicklung aus einem Appartement. Sofort wurden von der Feuerwehrleitstelle Mainz Einsatzkräfte beider Feuerwachen der Berufsfeuerwehr zum Einsatzort entsandt.

Vor Ort stellten die Kräfte fest, dass es in einem Appartement im 3. OG einen Brand gegeben hatte. Die Bewohner des Hauses, die durch die hauseigene Brandmeldeanlage gewarnt wurden, hatten bereits größtenteils das Gebäude verlassen. Zwei Bewohner hatten das Feuer sogar schon mit Feuerlöschern bekämpft und gelöscht. Dabei atmeten sie aber Rauch ein und wurden dem Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte die Räume des betroffenen Stockwerks. Eine Entrauchung wurde mittels Hochdrucklüfter durchgeführt. Die betroffene Wohnung ist im Küchenbereich in Folge des Brandes in Mitleidenschaft gezogen und vorerst unbewohnbar. Trotz der Rauchentwicklung verlief der Einsatz glimpflich. Auch die beiden Erst-Brandbekämpfer wurden vom Rettungsdienst nach Begutachtung wieder entlassen.

Neben der Feuerwehr waren auch Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Bernhard Fischer
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter
Personal BF: 16 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Schadenshöhe: ca. 5.000,- €


02.02.2018- Küchenbrand in Mainz-Gonsenheim

Am heutigen Vormittag wurde die Feuerwehr Mainz um 11:07 Uhr zu einem Küchenbrand in die Mainzer Straße nach Mainz-Gonsenheim alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde von Anwohnern mitgeteilt, dass es in einem zweigeschossigen Anbau eines Mehrfamilienhauses zu einem Küchenbrand im Erdgeschoss gekommen war, das Feuer aber von Anwohnern bereits gelöscht worden sei.

Vermutlich führte eine noch eingeschaltete Herdplatte zur Entzündung von Essen in einer Pfanne. Die Flammen breiteten sich auf eine Küchenzeile, die Oberschränke, die Decke und auf andere auf der Küchenarbeitsplatte abgestellte Gegenstände aus. Eine dreiköpfige Familie, welche zur Einsatzzeit in der Wohnung war, konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Der Vater der Familie begab sich dann allerdings wieder zurück in die verrauchte Wohnung und versuchte die brennende Pfanne mit einer Decke zu löschen, anschließend unternahm er Löschversuche mit einem Gartenschlauch. Es gelang ihm das Feuer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr zu löschen, bei seinen Löschversuchen begab er sich jedoch in erhebliche Gefahr. So musste er anschließend vom Rettungsdienst behandelt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Vorsorglich wurden auch seine Frau und sein zwei Jahre altes Kind zur weiteren Abklärung vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, diese hatten bei der Flucht aus dem Gebäude ebenfalls Rauch eingeatmet. Eine Anwohnerin eines Nachbargebäudes wollte die Löschversuche des Vaters unterstützen und wurde dabei leicht am Kopf verletzt, musste aber nicht rettungsdienstlich behandelt werden.

Die Brandstelle wurde von der Feuerwehr von einem Trupp unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und quer gelüftet. Zur weiteren Kontrolle der Brandfläche mussten die Oberschränke der Küchenzeile demontiert und eine Trockenbauwand hinter der betroffenen Küchenzeile geöffnet werden. Durch die hohen Temperaturen war der Putz der Küchendecke großflächig abgeplatzt, Teile der Kücheneinrichtung waren geschmolzen.
Aufgrund des Rauchschadens und der Schadstoffe in der Wohnung ist diese derzeit nicht bewohnbar. Die Schadenhöhe kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber im niedrigen fünfstelligen Bereich liegen.

Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Rettungsdienst, Polizei und Kriminaldauerdienst.

Einsatzleiter: Brandamtmann René Adler
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug, 1 Drehleiter
Personal BF: 10 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Schadenshöhe: unbekannt


 


Presseberichte


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Februar 2018
Pfeil März 2018
Pfeil April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie