Einsätze Dezember 2020


29.12.2020- Wohnungsrauchmelder und aufmerksame Nachbarn retten vermutlich ein Menschenleben

Aufmerksame Nachbarn wurden am Abend des 29.12. gegen 19 Uhr durch das Piepsen eines Wohnungsrauchmelders gestört, der im 2. OG in ihrem Mehrfamilienhaus in der Kurfürstenstraße zu hören war. Sie klingelten sofort  an der betreffenden Wohnungstür und sahen auch, dass Licht brannte. Da auf klopfen und rufen niemand reagierte, riefen die Anwohner sofort die Feuerwehr, die wenige Minuten später mit einem Löschzug der Feuerwache 2 an der Einsatzstelle eintraf.  

Die Einsatzkräfte wurden von den Nachbarn eingewiesen. Sofort wurde die Wohnungstür geöffnet und da im Flur eine leichte Rauchentwicklung zu sehen war, ging ein Trupp mit Atemschutzgerät in die Wohnung vor.

In der Küche wurde eine bewusstlose männliche Person aufgefunden, die rettungsdienstlich behandelt werden musste. Ursache für die Melderauslösung war angebranntes Kochgut auf dem Herd.  Dies konnte schnell mit Wasser in der Spüle abgelöscht werden. Aus unbekannter Ursache war der 39jährige Mieter bewusstlos geworden. Er war zum Glück  nach kurzer Behandlung durch den Rettungsdienst wieder ansprechbar und wurde anschließend in eine Klinik verbracht.

Die Wohnungstür wurde anschließend von der Feuerwehr notdürftig repariert.

Die Feuerwehr lobt das vorbildliche Verhalten der aufmerksamen Nachbarn. Wäre die Feuerwehr später alarmiert worden oder kein Rauchmelder in der Wohnung gewesen, hätte dieser Einsatz deutlich schlimmer ausgehen können.

Neben der Feuerwehr mit drei Einsatzwagen waren die Polizei mit einem Streifenwagen sowie ein Rettungswagen und ein Notarztwagen vor Ort.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Klemens Boenke
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug, 1 Drehleiter
Personal BF: 10


28.12.2020- Rauchmelder rettet Leben

Geweckt durch das piepsende Geräusch ihres Wohnungsrauchmelders, mussten die zwei Bewohner des Einfamilienhauses gegen 4:20 heute Morgen feststellen, dass es in ihrem Haus verraucht ist. Der Brandherd konnte schnell im Wohnzimmer im Erdgeschoss lokalisiert werden. Mit etwas Wasser löschte der Eigentümer den Brand ab und verständigte anschließend die Feuerwehr.

Beide Bewohner haben sich danach direkt ins Freie begeben. Durch die eintreffenden Einsatzkräfte wurde der Brandbereich, der noch verraucht war, kontrolliert und das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit. Beide Bewohner wurden vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt, betreut und konnten nach Beendigung der Maßnahmen der Feuerwehr wieder in ihr Haus zurückkehren.

Ein technischer Defekt ist als Brandursache nicht auszuschließen. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandamtfrau Katja Stock
Fahrzeuge BF/FF: 5/1
Personal BF/FF: 18/6


16.12.2020- LKW bleibt mit Ladekran an Bahnunterführung hängen

LKW

Die Feuerwehr Mainz wurde heute Mittag um 14:42 Uhr zu einem Verkehrsunfall  in der Zwerchallee alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Baustoff-LKW mit seinem fest verbauten Kran, beim Durchfahren einer Bahnunterführung mit diesem hängen geblieben war. Hierzu kam es, weil der Kran nicht ordnungsgemäß eingefahren war.

Durch den Kranausleger wurde die Bausubstanz der Bahnüberführung augenscheinlich leicht beschädigt und ein Eisengeländer Richtung Gleisbett gedrückt. Um eine Gefährdung des Schienenverkehrs auszuschließen, veranlasste der Einsatzleiter, die betroffene Strecke über die Notfallleitstelle der Bahn sperren zu lassen und den Notfallmanager anzufordern.

Zur Bergung des verunglückten Fahrzeuges wurde zunächst ein Wechselladerfahrzeug mit Kran angefordert, dieser konnte jedoch nach genauerer Begutachtung nicht zielführend eingesetzt werden. Im nächsten Schritt wurde der Kranausleger mittels Motortrennschleifer freigeschnitten, da er sich in dem Brückengeländer verkeilt hatte. Im Anschluss wurde das zu bergende Fahrzeug aus eigener Kraft durch einen Feuerwehrmann langsam zurückgesetzt. Nachdem der Kranausleger frei war, senkte sich dieser auf Straßenniveau ab. Die Überprüfung der Verkehrssicherheit der Bahnüberführung wurde durch den Notfallmanager der Bahn veranlasst.

Zu diesem Zeitpunkt war der primäre Einsatz der Feuerwehr beendet, da sowohl die Gefahr für den Schienenverkehr, als auch die Möglichkeit des Kranabsturzes beseitigt war. Die Feuerwehr verblieb weiterhin an der Einsatzstelle, um sicherzustellen, dass die auslaufenden Betriebsstoffe aufgenommen wurden.

Im weiteren Verlauf wurde durch den Verursacher mit eigenen Mitteln die Bergung des verunglückten Fahrzeuges fortgesetzt. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden mittels Ölbindemittel aufgenommen und durch den Verursacher beseitigt. Die abschließende Reinigung der Fahrbahnoberfläche wurde durch ein Fachunternehmen sichergestellt.

Neben der Feuerwehr waren die Landespolizei mit mehreren Streifenwagen, die Bundespolizei mit einem Streifenwagen, der Notfallmanager der Bahn und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Nicolas Moutty
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Wechselladerfahrzeug mit Kran, 1 Mehrzweckfahrzeug
Personal BF: 17


10.12.2020- Kellerbrand in Mainz-Ebersheim

Nachdem die Feuerwehr Mainz am Vormittag durch einen Dachstuhlbrand in der Mainzer Innenstadt gefordert war, mussten die Einheiten gegen 18:00 Uhr zu einem Kellerbrand in Mainz-Ebersheim ausrücken.

In einer Doppelhaushälfte war es in einem Kellerraum zu einem Brand gekommen. Die vierköpfige Familie konnte aus dem Gebäude flüchten und blieb unverletzt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer zügig gelöscht und auf den einen Kellerraum beschränkt werden. Unglücklicherweise konnte sich der Rauch jedoch in dem gesamten Gebäude ausbreiten und hat dieses vorrübergehend unbewohnbar gemacht.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu der Brandursache aufgenommen. Während der Löschmaßnahmen wurde die Familie durch Nachbarn und den Rettungsdienst betreut.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Marius Dick
Fahrzeuge BF/FF: 4/3
Personal BF/FF: 10/22


10.12.2020- Dachstuhlbrand in der Boppstraße

Dachstuhl

Am heutigen Vormittag um 9.22 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Gebäudebrand in der Mainzer Neustadt alarmiert. Anrufer schilderten der Leitstelle lodernde Flammen aus dem Dach. Bereits auf der Anfahrt konnten die Kräfte eine Rauchsäule erkennen. Umgehend wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte beider Wachen sowie von der Freiwilligen Feuerwehr nachgefordert.

Dachstuhl

An der Einsatzstelle wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet und die Brandbekämpfung und Menschenrettung in dem 6-geschossigen Mehrfamilienhaus aufgenommen. Die Wohnungen in dem betroffenen Haus wurden kontrolliert. Alle Bewohner wurden sicherheitshalber nach draußen verbracht. Da sich der eigentliche Brandherd im Dachboden über der obersten Wohnung im 5. Obergeschoss befand, waren keine Personen akut gefährdet. 10 Bewohner wurden vorübergehend in einem Bus der Mainzer Mobilität untergebracht. Aktuell ist das Feuer unter Kontrolle.

Dachstuhl

Allerdings werden sich die Nachlöscharbeiten noch über mehrere Stunden hinaus zögern, da die Dachhaut großflächig geöffnet werden muss um die Glutnester ablöschen zu können. Im Einsatz waren rund 50 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, die Polizei sowie der Sanitäts- und Rettungsdienst mit drei RTW und der Abschnittsleitung Gesundheit. Während der Löschmaßnahmen wurde der Grundschutz in der Stadt Mainz durch die Freiwilligen Feuerwehren sichergestellt.

Durch die im Rahmen der Löschmaßnahmen erforderliche Sperrung der Boppstraße kommt es nach wie vor zu erheblichen Beeinträchtigungen im ÖPNV.

Einsatzleiter: Oberbrandrat Holger Hagen
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


 


Presseberichte


Einsätze 2021:

Pfeil Januar 2021


Einsätze 2020:

Pfeil Januar 2020
Pfeil Februar 2020
Pfeil März 2020
Pfeil April 2020
Pfeil Mai 2020
Pfeil Juni 2020
Pfeil Juli 2020
Pfeil August 2020
Pfeil September 2020
Pfeil Oktober 2020
Pfeil November 2020
Dezember 2020


Einsätze 2019:

Pfeil Januar 2019
Pfeil Februar 2019
Pfeil März 2019
Pfeil April 2019
Pfeil Mai 2019
Pfeil Juni 2019
Pfeil Juli 2019
Pfeil August 2019
Pfeil September 2019
Pfeil Oktober 2019
Pfeil November 2019
Pfeil Dezember 2019


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Pfeil Februar 2018
Pfeil März 2018
Pfeil April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018
Pfeil Juli 2018
Pfeil August 2018
Pfeil September 2018
Pfeil Oktober 2018
Pfeil November 2018
Pfeil Dezember 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie