Einsätze Januar 2021


30.01.2021- Kaminbrand in Ebersheim

Kamin

Am Samstag, den 30.01.2021 wurde die Feuerwehr Mainz um 21:30 Uhr zu einem Kaminbrand in den Kornblumenweg nach Mainz-Ebersheim alarmiert. Die Eigentümerin des Reihenhauses hatte kurz nach dem Anzünden des Kaminofens im Wohnzimmer eine übermäßige Erhitzung des Kaminrohres festgestellt. Daraufhin löschte Sie das Feuer im Kaminofen und räumte diesen leer.

Da die Eigentümerin sich unsicher war, ob jetzt alles in Ordnung sei, informierte sie die Feuerwehr. Die Feuerwehr Mainz rückte mit 16 Kräften der Berufsfeuerwehr (BF) und 8 Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Ebersheim aus.

Vor Ort wurden nur die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und ein Einsatzleiter der BF eingesetzt.
Die anderen Kräfte BF konnten nach sehr kurzer Zeit die Einsatzstelle verlassen.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Ebersheim wurden alle Zugänge zum Kamin kontrolliert. Ein Trupp kontrollierte den Kaminofen, samt Anschlussrohr im EG. Ein zweiter Trupp kontrollierte zeitgleich die Revisionsöffnungen im Keller. Keine akute Gefahr erkennbar. Sicherheitshalber wurden noch alle 5 Schornsteinrohre mit der Drehleiter kontrolliert und mit einem Kaminkehrgerät „geputzt“. Auch hier gab es keine Auffälligkeiten.

Lediglich im ca. 1 Meter quer verlaufenen Kaminrohr im EG wurden anschließend noch Glutreste gefunden. Vermutlich hatte sich im Laufe der Zeit in dem Rohr ein wenig Ruß abgesetzt, der durch das Anfeuern des Kaminofens zu glimmen begann, was letztlich auch zu der übermäßigen Hitzeentwicklung des Ofenrohres geführt hatte.

Keine Gefahr, kein Schaden entstanden. Neben der Feuerwehr Mainz waren auch ein Streifenwagen der Polizei und ein Rettungswagen des DRK Nieder-Olm vor Ort.

Einsatzleiter: Brandamtmann Rüdiger Zeuner-Christ
Fahrzeuge BF/FF: 4/2
Personal BF/FF: 16/8 (plus 11 Mann im Gerätehaus in Bereitschaft)
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


17.01.2021- Wohnungsbrand in der Neustadt

B3

Am frühen Sonntagmorgen gegen 6:15 Uhr wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz über Notruf 112 ein Wohnungsbrand in der Mainzer Neustadt gemeldet. Bereits auf der Anfahrt meldeten mehrere Bewohner aus dem Gebäude eine starke Rauchentwicklung.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich mehrere Personen auf Balkone und auf das Dach gerettet und mussten von dort teilweise über die Drehleitern, teilweise über das Treppenhaus mit Fluchthauben von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Insgesamt wurden durch die Feuerwehr fünfzehn Bewohner gerettet, fünf davon wurden in Mainzer Kliniken transportiert.

Das Feuer war in einer Wohnung im 2. Obergeschoss ausgebrochen und konnte durch die Feuerwehr unter umluftunabhängigem Atemschutz unter Kontrolle gebracht und auch gelöscht werden. Das Feuer hatte sich auch in das Wärmedämmverbundsystem der Fassade ausgebreitet und musste hier zusätzlich von außen abgelöscht werden.

Ein Hund in der betroffenen Brandwohnung konnte nicht mehr gerettet werden, er verstarb in der Wohnung.

B3

Die Gasversorgung und Teile der Stromversorgung des Gebäudes mussten unterbrochen werden. Die Wohnungen sind vorrübergehend nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Familienangehörigen und Freunden unter.

Vor Ort tätig waren die Berufsfeuerwehr Mainz, die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt, der Rettungsdienst mit umfangreichen Kräften des Regelrettungsdienstes sowie der Schnelleinsatzgruppe Betreuung und der Abschnittsleitung Gesundheit sowie die Polizei. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch die Mainzer Netze und zwei Busse der Mainzer Mobilität zur vorrübergehenden Unterbringung der Bewohner des Hauses.

Zur Schadensursache und –höhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

Einsatzleiter: Oberbrandrat Holger Hagen
Fahrzeuge BF/FF: 12/1
Personal BF/FF: 23/6
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


15.01.2021- Kaminbrand in Mainz-Ebersheim greift auf Holzdecke über

Kamin

Am Freitag, den 15.01.2021 um 12:34 Uhr wurde der Feuerwehr ein Kaminbrand in der Römerstraße in Mainz-Ebersheim gemeldet. Die Feuerwehrleitstelle alarmierte daraufhin Einsatzkräfte beider Wachen der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Ebersheim.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss und im Obergeschoss des Einfamilienhauses festgestellt werden. Zwei im Gebäude anwesende Personen wurden von einem Rauchmelder gewarnt und hatten das Gebäude bereits verlassen.

Nach Angaben der Hauseigentümerin war das Gebäude länger unbewohnt, bei der Durchführung von versch. Arbeiten im Gebäude wurde der Kaminofen aufgrund der kalten Witterung in Betrieb genommen. Kurze Zeit danach war das Gebäude komplett verraucht. Beide Personen wurden vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht und blieben zum Glück unversehrt.

Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass der Rauch nicht über das Kaminrohr abgeführt wurde, sondern u.a. im Bereich des gemauerten Kaminofens im Deckenbereich austrat. Vermutlich hatte sich das Kaminrohr im Bereich zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss zugesetzt, so dass es zu einem Kaminbrand kam.

Kamin

Vorsorglich wurde ein Brandangriff mit einem Rohr in das Erdgeschoss von einem Trupp unter Atemschutz vorbereitet, parallel dazu wurde die Drehleiter mit speziellem Kaminkehrwerkzeug in Stellung gebracht, um den Schornstein von oben zu kehren. Ein weiterer Trupp kontrollierte die Wartungsklappe im Kellergeschoss und ging dort mit einem Pulverlöscher in Stellung. Ein dritter Trupp kontrollierte mit einer Wärmebildkamera den Bereich um den Schornstein im Obergeschoss und im Spitzboden.

Um die Ursache für die zunehmende Rauchentwicklung im Bereich zwischen Kaminofen und Decke zu erkunden, wurde die Holzdecke entfernt. Dabei konnte festgestellt werden, dass die hölzerne Unterkonstruktion der Decke im Bereich des Kaminofens bereits Feuer gefangen hatte. Das Feuer wurde mit einer gezielten Wasserabgabe auf die Deckenkonstruktion abgelöscht. Da der gezogene Kamin (schräg geführter Schornstein) zunächst nicht von oben mit Hilfe der Drehleiter gekehrt werden konnte, wurde der Kaminbrand mit Hilfe von mehreren Löschstößen aus einem Pulverlöscher über die untere Wartungsklappe im Keller unter Kontrolle gebracht und so eine Brandausbreitung verhindert.

Nach mehreren Versuchen mit versch. Kehraufsätzen gelang es schließlich den Kaminzug komplett zu kehren, der Rauch konnte wieder nach oben abgeführt werden.

Bei der weiterführenden Erkundung konnte festgestellt werden, dass der Brennraum des Kaminofens nicht mit speziellen Schamott- Steinen ausgekleidet war, heißer Rauch und Wärmestrahlung gelangte auf der Rückseite des Ofens in den Bereich zwischen gemauerter Kaminverkleidung, Brennraum, Kaminrohr und Holzdecke. Zusammen mit der erheblichen Wärmeentwicklung am Kaminrohr kam es so zu einer Brandausbreitung auf die Holzdecke.

Der Einsatz war um 14:30 Uhr beendet, die Einsatzstelle wurde an den Bezirksschornsteinfegermeister übergeben.

Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, die Polizei mit einem Streifenwagen. Die Römerstraße war während der Löscharbeiten für den Verkehr komplett gesperrt.

Einsatzleiter: Brandamtsrat René Adler
Fahrzeuge BF/FF: 1 ELW, 1 HLF, 1 DLK, 1 MZF / 1 HLF, 1 DLK
Personal BF/FF: 11 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr  / 11 Einsatzkräfte FF Mainz-Ebersheim
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


07.01.2021- Schwerer Verkehrsunfall zwischen LKW und Kleintransporter

VU

Aus unbekannter Ursache kam es am Donnerstagmittag kurz vor 13:00Uhr auf dem Autobahnzubringer am Mombacher Kreisel zur A643 in Richtung Bingen zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Sattelauflieger und einem Mercedes Kleintransporter. Aufgrund des ersten Notrufs wurden beide Wachen der Berufsfeuerwehr Mainz zur Unfallstelle alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs der Feuerwache 2  konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da die Polizei bereits festgestellt hatte, dass entgegen der Meldung keine Person in dem Kleintransporter eingeklemmt war. Die Einsatzkräfte der Feuerwache 1 konnten daher die Einsatzfahrt abbrechen.

Bei der Erkundung der Unfallstelle ergab sich folgendes Bild:
Ein Mercedes Kleintransporter war mit vermutlich recht hoher Geschwindigkeit mit der Beifahrerseite auf die linke Heckseite des Sattelaufliegers aufgefahren. Der Fahrer des Kleintransporters hatte augenscheinlich sehr großes Glück. Er wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und war bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus seinem Fahrzeug befreit. Für einen möglichen Beifahrer hätte der Unfall vermutlich tödlich geendet. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst betreut und vorsorglich in eine Klinik verbracht. Der LKW Fahrer stand leicht unter Schock, war aber ansonsten unverletzt und konnte schnell beruhigt werden.

Von der Feuerwehr wurden lediglich ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut. Die Bergungsarbeiten von LKW und Transporter wurde an zwei Fachfirmen übergeben. Was zum Unfall geführt hat, ist völlig unklar. Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann nicht beziffert werden. Neben der Feuerwehr mit 4 eingesetzten Fahrzeugen waren der Rettungsdienst mit Notarzt sowie die Polizei und die Autobahnpolizei vor Ort.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Klemens Boenke
Fahrzeuge BF: 4
Personal BF: 12
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


 


Presseberichte


Einsätze 2021:

Januar 2021
Pfeil Februar 2021
Pfeil März 2021
Pfeil April 2021
Pfeil Mai 2021
Pfeil Juni 2021
Pfeil Juli 2021
Pfeil August 2021
Pfeil September 2021
Pfeil Oktober 2021


Einsätze 2020:

Pfeil Januar 2020
Pfeil Februar 2020
Pfeil März 2020
Pfeil April 2020
Pfeil Mai 2020
Pfeil Juni 2020
Pfeil Juli 2020
Pfeil August 2020
Pfeil September 2020
Pfeil Oktober 2020
Pfeil November 2020
Dezember 2020


Einsätze 2019:

Pfeil Januar 2019
Pfeil Februar 2019
Pfeil März 2019
Pfeil April 2019
Pfeil Mai 2019
Pfeil Juni 2019
Pfeil Juli 2019
Pfeil August 2019
Pfeil September 2019
Pfeil Oktober 2019
Pfeil November 2019
Pfeil Dezember 2019


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Pfeil Februar 2018
Pfeil März 2018
Pfeil April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018
Pfeil Juli 2018
Pfeil August 2018
Pfeil September 2018
Pfeil Oktober 2018
Pfeil November 2018
Pfeil Dezember 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie