Einsätze Juni 2019


24.06.2019- Verletzte Person bei Straßenbahnunfall auf dem Lerchenberg

Am gestrigen Abend wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einer Passantin nach Mainz Lerchenberg alarmiert. Dort hatte eine Straßenbahn aus bislang ungeklärter Ursache eine weibliche Person erfasst.

Glücklicherweise war die Person nicht unter dem Schienenfahrzeug eingeklemmt, so dass sie umgehend von Feuerwehr und Rettungsdienst patientenorientiert befreit werden konnte.

Nach dem die schwerverletzte Frau gemeinsam durch den Rettungsdienst und die Notärztin versorgt wurde, konnte sie in eines der umliegenden Krankenhäuser gebracht werden. Dort wurde sie nach ersten Erkenntnissen umgehend operiert. Zu hoffen bleibt, dass die Frau die Operation gut überstanden hat.
Wie es zu dem Unfall kam ist bis jetzt unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Neben der Berufsfeuerwehr Mainz und der Freiwilligen Feuerwehr Drais, waren die Polizei mit drei Streifenwagen sowie der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen im Einsatz.

Einsatzleiter: Oberbrandmeister Sebastian Schmitt
Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Wechselladerfahrzeug, 1 Abrollbehälter technische Hilfe, 2 Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Drais
Personal BF/FF: 16/11


24.06.2019- Baden im Rhein kann tödlich sein!

Symbol

Auch wenn es sehr verlockend klingt, bei den derzeitig hohen Temperaturen eine erfrischende Abkühlung im Rhein zu suchen, so ist dieser Badespaß gefährlich und zudem auch im Mainzer Stadtbereich nicht erlaubt.

Wie lebensgefährlich diese Gedankenlosigkeit sein kann, zeigte sich auch heute früh wieder, als ein junger Mann in Höhe Feldbergplatz in das Wasser stieg, um ein Runde zu schwimmen. Nach dem er mehrmals entlang der dortigen Ufertreppe auf- und abgeschwommen war, verließen ihn seine Kräfte und er schaffte es nicht mehr gegen den Strom zu seinem Ausgangspunkt zurückzukehren. Er trieb ab.

An der blanken Kaimauer konnte er kurzeitigen Halt finden. Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass eine Passantin seine missliche Lage erkannte und sofort den Notruf wählte. Zeitgleich mit der Feuerwehr traf daraufhin die Wasserschutzpolizei mit dem Motorboot an der Einsatzstelle ein, die den Schwimmer aufsammelte und zurück ans trockene Land brachte. Gegenüber den jungen Mann wurde ein Platzverweis ausgesprochen; zudem muss er damit rechnen, die Einsatzkosten zu tragen.

In den letzten Tagen waren die erfrischenden Fluten des Rheins im Einzugsgebiet Mainz bereits drei Personen zum Verhängnis geworden. Seit Mittwochabend ist ein Schwimmer am Mainzer Rheinufer (Kaisertor) verschwunden; in Nackenheim sind vermutlich zwei Erntehelfer im Rhein ertrunken.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf die trügerische Harmlosigkeit des scheinbar ruhig dahinfließenden Rheins verweisen: Baden im Rhein kann tödlich sein! Die Fließgeschwindigkeit ist aufgrund der derzeitigen Wassermenge enorm. Ein Schwimmen gegen die Strömung ist somit sehr kräftezerrend und erschöpfend. Zudem befahren ständig Wasserfahrzeuge den Fluss und deren Schrauben stellen eine von vielen Gefahrenquellen dar.

Die Wasserschutzpolizei in Rheinland-Pfalz hat hierzu einen Flyer entwickelt, der auf die Gefahren und Verhaltensweisen beim Baden und Schwimmen in Flüssen hinweist. Dieser Flyer kann über folgenden Link erreicht werden: https://s.rlp.de/ivy85

Einsatzleiter: Brandamtmann Mario Ambrosius
Fahrzeuge BF/FF: 12
Personal BF/FF: 30
Bildmaterial: Symbolfoto, Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz.


23.06.2019- Verkehrsunfall auf der A60

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1:00 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A60 in Fahrtrichtung Bingen, kurz vor dem Autobahnkreuz Mainz ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Ein PKW stieß dabei aus bisher ungeklärter Ursache mit einem weiteren PKW zusammen. Einer der beiden Fahrzeuge überschlug sich bei dem Unfall und blieb auf dem Dach in der Fahrbahnböschung liegen.

Ersthelfer befreiten den Fahrer des auf dem Dach liegenden Fahrzeuges und betreuten diesen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der mittel bis schwer verletzte Patient wurde vom Rettungsdienst in eine Mainzer Klinik eingeliefert. Glücklicherweise konnten die beiden Insassen des zweiten PKW, das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Die Feuerwehr  sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Bis zum Abtransport der Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen, musste der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden.
Neben der Berufsfeuerwehr war noch die Freiwillige Feuerwehr aus Mainz-Hechtsheim in den Einsatz eingebunden.
Vom Rettungsdienst waren insgesamt drei Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug vor Ort. Die Autobahnpolizei sicherte den Einsatzort mit zwei Fahrzeugen ab und führt die Unfallursachenermittlungen durch.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe.

An dieser Stelle möchte die Feuerwehr das vorbildlich Verhalten der Ersthelfer erwähnen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten bereits mehrere Verkehrsteilnehmer angehalten und sich aktiv um die notwendigen Erstmaßnahmen gekümmert.

Einsatzleiter: Brandinspektor Hermann Ziegler
Fahrzeuge BF/FF: 4 / 2
Personal BF/FF: 16 / 9


22.06.2019- Brandmeldeanlage alarmiert Feuerwehr zu defektem Transformator

Die Feuerwehr Mainz wurde heute Morgen gegen 10:30 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Verwaltungsgebäude in die Kaiserstraße alarmiert.

Bei der Erkundung konnte bereits im Flur vor einem Raum mit elektrischen Anlagen Rauch festgestellt werden. Da in dem Raum auch elektrische Anlagen mit Hochspannung verbaut sind, war das Betreten erst nach der Freigabe durch die ebenfalls alarmierten Mainzer Netze möglich.

Der Raum wurde durch Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten kontrolliert. Anschließend konnte der Rauch mit aufwendigen Lüftungsmaßnahmen aus dem Gebäude entfernt werden. Erst nach einer Kontrolle mit Messgeräten der Feuerwehr konnten die anwesenden Techniker der Mainzer Netze den Raum mit dem Transformator betreten.

Aufgrund des Defektes an der Anlage kam es im Bereich der Kaiserstraße sowie den angrenzenden Straßenzügen zu einem längeren Stromausfall. Zu Beginn des Einsatzes musste auch ein zweiter Transformator abgeschalten werden, um die Sicherheit der Einsatzkräfte zu gewährleisten. Dieser konnte aber im Verlauf des Einsatzes wieder zugeschalten werden, so dass einige Bereiche wieder mit Strom versorgt wurden.

Vor Ort waren neben der Feuerwehr die Polizei, der Rettungsdienst sowie die Mainzer Netze. Die Freiwillige Feuerwehr Stadt war mit einem Fahrzeug in Bereitschaft auf der Feuerwache 2.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Sven Buri
Fahrzeuge BF/FF: 5/1
Personal BF/FF: 19/6


22.06.2019- Notlandung in Weizenfeld endet glimpflich

Flugunfall

Aus bisher unbekannter Ursache musste am heutigen Samstagmorgen, ein mit zwei Personen besetztes Sportflugzeug auf einem Feld in der Gemarkung Mainz-Finthen notlanden. Dabei blieb der Pilot unverletzt. Seine Mitfliegerin wurde bei dem Absturz leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in eine Mainzer Klinik eingeliefert. Am Flugzeug entstand nahezu ein Totalschaden.

Um 10.04 Uhr wurde die Feuerwehr durch den Tower des Flugplatz Finthen informiert, dass ein startendes Flugzeug kurz nach dem Start in östlicher Richtung des Flugplatz abgestürzt sei. Da die Einsatzstelle zunächst nicht genau bekannt war, wurde durch den Einsatzleiter ein Rettungsmittelhaltepunkt am Ortsausgang Mainz-Finthen Richtung Wackernheim eingerichtet. Neben der Berufsfeuerwehr, war ebenfalls die Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Finthen eingesetzt. Außerdem rückten der Rettungsdienst und die Polizei zur Unfallstelle aus.

Flugunfall

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten sich beide Insassen selbstständig aus dem Flugzeugfrack befreien und wurden durch die Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdienst betreut. Von der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt sowie die Unfallstelle auf auslaufende Betriebsmittel kontrolliert. Glücklicherweise liefen keine Betriebsmittel aus dem Flugzeug aus. Von den Einsatzkräften wurde noch vorsorglich die Batterie des Fliegers abgeklemmt, weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.
Nach Aussagen des  Piloten kam es kurz nach dem Start zu Problemen mit dem Motor, so dass nur ein Notlandeversuch auf einem Acker möglich war.
Die weiteren Untersuchungen zur Unfallursache sowie die Bergung des Flugzeuges übernehmen die Spezialisten der Flugunfallforschung.

Einsatzleiter: Brandinspektor Hermann Ziegler
Fahrzeuge BF/FF: 5 / 1
Personal BF/FF: 14 / 9
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


21.06.2019- Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Weisenau

Die Feuerwehr Mainz wurde heute Morgen um 06:27 zu einem Wohnungsbrand in der Alexander-Diehl-Straße in Weisenau alarmiert. Es gingen mehrere Notrufe bei der Feuerwehrleitstelle ein, aus einem Balkonfenster im 3. OG schlugen Flammen heraus, es war unklar, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden. Weiter wurde ein explosionsähnlicher Knall auf dem Balkon gemeldet.

Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde schnell festgestellt, dass sich die betroffene Familie selbstständig aus der Brandwohnung retten konnte. Die Brandbekämpfung wurde über den Treppenraum eingeleitet. Zeitgleich wurden die Stockwerke darüber auf Personen und Schadenausbreitung kontrolliert.
Bei der Brandbekämpfung wurde auf dem Balkon eine Gasflasche für einen Gasgrill gefunden. Aus dieser strömte vermutlich aufgrund der Wärmeentwicklung das Gas aus und infolgedessen kam es zu dem gemeldeten Knallgeräusch.

Durch den Rettungsdienst vor Ort wurde wegen der zuerst unklaren Anzahl an betroffenen Personen umgehend die Abschnittsleitung Gesundheit nachalarmiert. Durch diese wurden die Behandlung und Betreuung der Betroffenen im nahegelegenen Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Weisenau organisiert. Insgesamt wurden drei Verletzte Personen ins Krankenhaus transportiert und 15 Personen betreut.

Bis auf die Brandwohnung sind nach Lüftungsmaßnahmen durch die Feuerwehr alle Wohnungen des Hauses wieder bewohnbar. Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst war die Polizei im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandoberinspektorin Andrea Zinn
Fahrzeuge BF/FF: BF 5 / FF 2
Personal BF/FF: BF 18 / FF 13


19.06.2019- Küchenbrand in der Oberstadt

Gegen 06:00 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz über den Notruf 112 über einen Küchenband in der Agrippastraße informiert. Durch die Feuerwehrleitstelle wurden umgehend die Einheiten der Feuerwachen 1 und 2 alarmiert.

Vor Ort bestätigen sich die Angaben der Anruferin. Aus dem Gebäude drangen Rauch und Feuer. Die Bewohnerin hatte sich bereits in Sicherheit gebracht und erwartete die Feuerwehr vor dem Gebäude. Weitere Personen befanden sich nicht im Haus.

Ein Trupp unter Atemschutz begann umgehend mit der Brandbekämpfung in der brennenden Küche, ein weiterer Trupp kontrollierte die Obergeschosse. Parallel wurde die Brandbekämpfung von außen durchgeführt. Noch während die Maßnahmen eingeleitet wurden, zündete der Wintergarten durch, der sich anschließend wie die Küche im Vollbrand befand.

Der Brand war zügig unter Kontrolle, für Nachlöscharbeiten mussten Teile der hölzernen Fassade geöffnet werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

In den Einsatz eingebunden waren die Kräfte der Feuerwachen 1 und 2 sowie der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug und die Polizei. Bezüglich der Brandursache gibt es seitens der Feuerwehr Mainz keine weiteren Erkenntnisse, der Kriminaldauerdienst hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandamtmann Benedikt Dorbath
Fahrzeuge BF/FF: 5/0
Personal BF/FF: 17/0


17.06.2019- Elektroauto brennt in Tiefgarage, eine Peson verletzt

Twizzy

Aus ungeklärter Ursache kam es am heutigen Nachmittag um kurz vor 16:00 Uhr zum Brand eines Elektrofahrzeuges in einer Tiefgarage in der Carl-Diem-Straße in Mainz-Laubenheim.

Die Feuerwehr wurde durch mehrere Anrufer über den Brand informiert, die Rauchsäule über dem Anwesen war schon von weitem zu sehen und wies den Einsatzkräften den Weg. Durch die zuerst an der Einsatzstelle eingetroffenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Laubenheim wurde umgehend mit der Brandbekämpfung des brennenden Renault-Twizy begonnen und eine Riegelstellung zum Schutz des Nachbargrundstückes aufgebaut.

Unterstützt wurden die Kräfte der FF durch die nachrückenden Einheiten der Berufsfeuerwehr.
Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation durch den Rettungsdienst betreut und zur weiteren Versorgung in eine Mainzer Klinik gebracht.

Durch eingedrungenen Brandrauch wurden auch die beiden Wohungen über der Tiefgarage in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Axel Kiesewalter
Fahrzeuge BF/FF: 1 ELW 1, 2 HLF, 1 DLA, 1 MZF 1, WLF mit Mulde / 1 HLF
Personal BF/FF: 23/6


05.06.2019- Vorbildliches Verhalten einer Mitarbeiterin der Unimedizin verhindert Schlimmeres

Eine Mitarbeiterin der Unimedizin reagierte heute Nachmittag vorbildlich und verhinderte damit Schlimmeres. An einem Laborgerät hatte sich aus noch unbekannten Gründen ein Brand entwickelt. Geistesgegenwärtig löschte die Mitarbeiterin das Feuer mit einem Feuerlöscher.

Sie schloss die Tür hinter sich, dichtete mit feuchten Tüchern die Tür ab und alarmierte die Feuerwehr. Als diese eintraf, wurde sie von der Mitarbeiterin auf der Straße empfangen und in die Situation eingewiesen. Die Feuerwehr kontrollierte das Gerät mit der Wärmebildkamera, schaltete es stromlos und belüftete den Raum. Aufgrund des beherzten Eingreifens der Mitarbeiterin konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle schnell wieder an die Nutzer übergeben und den Einsatz beenden.

Einsatzleiter: Brandrat Markus Lunnebach
Fahrzeuge BF/FF: 8/0
Personal BF/FF: 23/0


05.06.2019- Eine verletzte Person bei Zimmerbrand

Aus ungeklärter Ursache kam es am heutigen Vormittag zu einem Brand in einer caritativen Einrichtung in Mainz-Mombach. Die Feuerwehr Mainz wurde gegen 10:20 durch die automatische Brandmeldeanlage in die Emrich-Ruh-Straße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle quoll schon Rauch aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss und ein anwesender Mitarbeiter des Hauses informierte die Einsatzkräfte darüber, dass sich noch eine Person in der Brandwohnung aufhalten müsse.

Umgehend wurde die Wohnung erkundet, und eine ältere weibliche Person aus der Brandwohnung gerettet. Das Feuer konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell mit wenig Wasser gelöscht werden.

Die gerettete Person wurde durch den Rettungsdienst betreut und zur weiteren Versorgung in eine Mainzer Klinik gebracht.
Aufgrund des Rauchschadens ist die Wohnung bis auf weiteres nicht bewohnbar.
Die Brandursache ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Axel Kiesewalter
Fahrzeuge BF/FF: 1 ELW 1, 1 HLF, 1 DLA, 1 MZF 1
Personal BF/FF: 11



Presseberichte


Einsätze 2019:

Pfeil Januar 2019
Pfeil Februar 2019
Pfeil März 2019
Pfeil April 2019
Pfeil Mai 2019
Juni 2019
Pfeil Juli 2019
Pfeil August 2019
Pfeil September 2019


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Pfeil Februar 2018
Pfeil März 2018
Pfeil April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018
Pfeil Juli 2018
Pfeil August 2018
Pfeil September 2018
Pfeil Oktober 2018
Pfeil November 2018
Pfeil Dezember 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie