Einsätze Februar 2021


22.02.2021- Feuer in einer Autowerkstatt in Mainz-Mombach

Am heutigen Montag  um 17:59 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz über Notruf ein Brand in einer Autowerkstatt in Mainz-Mombach gemeldet. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mainz.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Mitarbeiter bereits das Gebäude verlassen. Aus einem geöffneten Garagentor drang dichter schwarzer Rauch.

Das Feuer war im hinteren Bereich der Werkstatt ausgebrochen und hatte sich über die Abluftanlage einer Lackierkabine im Gebäude ausgebreitet.  

Von der Feuerwehr wurden umgehend zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung im Inneren der Werkstatthalle eingesetzt. Weitere Trupps unter Atemschutz kontrollierten die direkt angrenzende Wohnung und die Lackierkabine. Mit zwei C-Rohren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Ein Übergreifen auf das benachbarte Wohnhaus und die Betriebswohnung konnte somit verhindert werden.

Die Werkstattmitarbeiter wurden dem Rettungsdienst zur Versorgung übergeben. Der Entstördienst der Stadtwerke Mainz schaltete das Gebäude im Anschluss an die Löscharbeiten stromlos.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, die Abschnittsleitung Gesundheit, die Polizei mit mehreren Streifenwagen, der Kriminaldauerdienst und der Entstördienst der Stadtwerke Mainz.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Sebastian Steigerwald
Fahrzeuge BF/FF: 6/2
Personal BF/FF: 19/10


17.02.2021- Person aus Rhein gerettet

Die Feuerwehr Mainz wurde am Nachmittag des 17.02.2021 gegen 17.30 Uhr zu einer Wasserrettung auf dem Rhein alarmiert. Laut Information durch den Anrufer solle sich eine Person im Bereich des Feldbergplatzes im Rhein befinden und sich dort an der Ufermauer festhalten. An der Einsatzstelle bestätigte sich diese Meldung. Eine Person hielt sich mit letzten Kräften an der Ufermauer fest und wurde zusätzlich bereits durch Polizisten und die Besatzung des ersteintreffenden Kleinalarmfahrzeuges der Feuerwehr Mainz bestmöglich gesichert. Da dies aufgrund der Höhe zwischen Uferkante und Wasseroberfläche nur sehr schwer möglich war und die Kräfte der Person zusehends schwanden stieg ein Einsatzbeamter der Feuerwehr, gesichert durch eine Leine und eine Rettungsweste, zu der Person ins Wasser und sicherte diese von dort aus.

Diese Entscheidung erwies sich als vollkommen richtig, da die Person bereits kurz darauf völlig die Kraft verlor. Kurze Zeit später traf ein Mehrzweckboot der Feuerwehr vor Ort ein, auf welches die Person schließlich gezogen werden konnte. Unmittelbar danach konnte sie an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert werden.

Dem schnellen und umsichtigen Eingreifen von Polizei und Feuerwehr, vor allem durch den beherzten Einstieg ins Wasser durch den Einsatzbeamten der Feuerwehr, ist es zu verdanken, dass die Person schnell aus dem Wasser gerettet werden konnte.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor M. Ketelaer
Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, 1 Gerätewagen Wasserrettung, 1 Kleinalarmfahrzeug, 1 Mehrzweckboot, 1 Feuerlöschboot / FF Mombach und FF Laubenheim: je 1 Rettungsboot, FF Weisenau: 1 Mehrzweckboot
Personal BF/FF: 15/17


17.02.2021- Kellerbrand in Mainz-Weisenau

B3

Am heutigen Mittwochvormittag kam es gegen 9 Uhr zu einem Kellerbrand in einer Doppelhaushälfte im Stadtteil Weisenau. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus baulichen Öffnungen. Im Inneren des Gebäudes hatte sich der Rauch bereits durch den Treppenraum in allen Etagen des Objektes ausgebreitet. Die Bewohner des Wohngebäudes, die zuvor durch die installierten Heimrauchmelder gewarnt wurden, hatten sich bereits ins Freie begeben.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung und der enormen Hitze im Kellergeschoss war ein Vorgehen der eingesetzten Atemschutzgeräteträger zunächst nicht möglich. Durch eine gezielte technische Ventilation konnte die Rauch- und Wärmeabfuhr beschleunigt werden, so dass im Innenangriff eine gezielte Brandbekämpfung durch mehrere Trupps erfolgen konnte. Eine weitere Rauchausbreitung und ein Übergreifen des Brandes in das Gesamtobjekt  konnte durch gezielte Maßnahmen verhindert werden. Parallel wurde die benachbarte Doppelhaushälfte auf einen etwaigen Raucheintritt kontrolliert. Aufgrund einer durch Messungen im Inneren des Nachbarobjektes nachgewiesenen CO-Konzentration wurde der Bewohner dem anwesenden Rettungsdienst zur Sichtung übergeben.

In Absprache mit der anwesenden Kriminalpolizei wurden Einbauten und Mobiliar im Kellerraum aufwendig entfernt, um alle Glutnester ablöschen zu können. Die Löscharbeiten waren gegen 12 Uhr beendet, eine Brandnachschau erfolgte im Laufe des heutigen Nachmittags.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Weisenau, Kräfte des Rettungsdienstes sowie die Schutz- und Kriminalpolizei Mainz. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Im diesem Zusammenhang verweist die Feuerwehr Mainz erneut auf die Wirksamkeit der gesetzlich geforderten Heimrauchmelder in Wohngebäuden.  

Einsatzleiter: Brandrat Stefan Behrendt
Fahrzeuge BF/FF: 8/3
Personal BF/FF: 30/11
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


15.02.2021- Unfall zwischen Smart und Straßenbahn verläuft glimpflich

VU

Am Rosenmontag kam es um ca. 07:10 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Smart und der Mainzelbahn. An der Kreuzung Haifa-Allee / Mercedesstraße stießen die beiden Fahrzeuge zusammen, dabei wurde der Smart von der Straße „geschubst“, durchbrach einen Zaun und blieb zur Hälfte auf der Gegenfahrbahn der Straßenbahn und eines Fußweges stehen.

Der 85-jährige Fahrer des Smarts erlitt eine Kopfplatzwunde und ein Schleudertrauma. Weitere Verletzungen waren nicht erkennbar. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

In der Straßenbahn befanden sind zum Unfallzeitpunkt der Fahrer und fünf Fahrgäste. Alle sechs Personen blieben unverletzt.

Da zum Zeitpunkt der Meldung die genaue Lage an der Einsatzstelle noch unklar war, wurde nach dem Stichwort „H3 VU groß – Straßenbahn“ alarmiert. Hierbei wurden Kräfte beider Wachen der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Bretzenheim und mehrere Rettungswagen alarmiert. Eingesetzt wurden letztlich nur Einsatzkräfte der Feuerwache 1 und zwei Rettungswagen.

Die Feuerwehr betreute bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes den Verletzten, sicherte die Unfallstelle ab und klemmte im weiteren Verlauf des Einsatzes die Batterie des Smart ab.

Durch die Sperrung der gesamten Kreuzung und den Rückstau mehrerer Straßenbahnen kam es zu Behinderungen im Straßenverkehr und bei der Maizer Mobilität.

Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst waren auch die Polizei und die Mainzer Mobilität im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandamtmann Rüdiger Zeuner-Christ
Fahrzeuge BF/FF: alarmiert 10 BF/ 2 FF - eingesetzt 3 BF
Personal BF/FF: alarmiert 25 BF / 10 FF - eingesetzt
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


07.02.2021- Dachstuhlbrand in Mainz-Mombach

Am heutigen Sonntag um 16:20 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz über Notruf ein Dachstuhlbrand in der Turmstraße in Mainz-Mombach gemeldet. Die Leitstelle alarmierte daraufhin Einsatzkräfte beider Wachen der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Mombach.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Bewohner bereits das Gebäude verlassen. Aus dem Dach konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden.

Das Feuer war in einer Trennwand im 1. Obergeschoss ausgebrochen und konnte durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Das Wohnhaus ist vorrübergehend nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Familienangehörigen unter.
Vor Ort tätig waren die Berufsfeuerwehr Mainz, die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Mombach, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Zur Schadensursache und -höhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Sebastian Steigerwald
Fahrzeuge BF/FF: 9/2
Personal BF/FF: 24/12


03.02.2021- Ereignisreicher Nachmittag für die Feuerwehr

Am heutigen Donnerstagnachmittag beschäftigten mehrere Wasserschäden die Feuerwehr Mainz:

13:16 Fahrbahnüberflutung und vollgelaufene Keller Wormser Straße
Gegen 14:15 meldeten mehrere Anrufer eine starke Fahrbahnüberflutung auf der Wormser Straße  Ecke Hohlstraße. Die Fahrbahn dort war zeitweise bis zu 0,5m überflutet. In mehreren angrenzenden Gebäuden liefen Keller voll. Teilweise stand bis zu 1,5m Wasser in den Kellern. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der FF Weisenau wurden hier tätig und setzten Ihre Pumpen ein bzw. versuchten die Kanalabläufe frei zu legen. Die Wirtschaftsbetriebe Mainz waren ebenfalls vor Ort und reinigten Kanalabläufe. Die Kräfte der Feuerwehr sind aktuell (17 Uhr) noch im Einsatz.
Eingesetzte Kräfte: 14 Beamte der BF sowie 14 Einsatzkräfte der FF Weisenau mit insg. 5 Fahrzeugen

13:23 Wasser in Keller, Kreißigstraße
Eine größere Menge Wasser im Keller forderte den Einsatz der Feuerwehr. Diese pumpte mit 2 Tauchpumpen den Keller aus.
Eingesetzte Kräfte: 4 Beamte der BF mit 2 Fahrzeugen

14:16 Wasser im Keller, Wallaustraße 101
Hier lief der Keller ebenfalls voll. Das Wasser stand hier rund 1,2m hoch auf einer Fläche von 150-200qm. Mit einem größeren Kräfteansatz und mehreren Tauchpumpen war die Feuerwehr hier im Einsatz. Im Zuge der Maßnahmen musste die Feuerwehr hier auch mehrere Türen gewaltsam öffnen um sich in alle Bereiche Zugang zu verschaffen. Der Einsatz hier wurde gegen 17 Uhr beendet.
Eingesetzte Kräfte: 9 Beamte BF und 12 Einsatzkräfte der FF Weisenau mit insg. 5 Fahrzeugen

14:21 Wasser im Keller, Wallaustraße 42
Knapp 30 cm stand hier das Wasser auf einer Fläche von ca. 70qm. Auch hier kamen mehrere Tauchpumpen der Feuerwehr zum Einsatz.
Eingesetzte Kräfte: 6 Beamte der Berufsfeuerwehr mit 1 Löschfahrzeug

14:46 Umgestürzter Baum, Ortsrand Ebersheim
Ein ca. 12m großer Baum stürzte auf einen Feldweg. Die FF Ebersheim beseitigte den Baum und sicherte weitere Bäume die aufgrund des stark aufgeweichten Bodens ebenfalls drohten umzustürzen.
Eingesetzte Kräfte: 10 Einsatzkräfte der FF Ebersheim mit 2 Fahrzeugen

15:32 Wasser im Keller, Illstraße
50 cm Wasser auf ca. 120 qm. Die Tauchpumpen der Feuerwehr kamen hier ebenfalls zum Einsatz.
Eingesetzte Kräfte: 6 Beamte der Berufsfeuerwehr mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug

Während der laufenden Einsätze wurden die Feuerwehrleistelle und die zum Teil verwaisten Feuerwachen mit Personal verstärkt. Neben den Kräften der BF kamen die Freiwilligen Feuerwehren Weisenau, Innenstadt und Ebersheim zum Einsatz.

Einsatzleiter: Lagedienst Brandamtsrat Bernhard Fischer


02.02.2021- Ereignisreicher Vormittag für die Feuerwehr Mainz

Busunfall

Im Laufe des Vormittags kam es im Stadtgebiet zu mehreren Einsätzen für die Feuerwehr. Um 10:05 Uhr wurde die Feuerwehr zunächst zur Aufnahme von auslaufenden Betriebsmitteln bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus der MVG und einem PKW alarmiert. Vor Ort zeigte sich eine Unfallstelle größeren Ausmaßes mit 8 Verletzten Personen und 7 beschädigten PKWs. Hierbei wurden mehrere Verletzte durch die Feuerwehr erstversorgt und andere sichernde Maßnahmen durchgeführt. Aufgrund der großen Anzahl verletzter Personen waren zusätzlich zur Feuerwehr die Abschnittsleitung Gesundheit mit Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter, eine Schnelleinsatzgruppe der Johanniter Unfallhilfe und die Polizei mit mehreren Streifenwagen vor Ort.

Nur kurze Zeit nach Beendigung dieses Einsatzes, wurde die Feuerwehr um 10:55 Uhr zu einem Kaminbrand nach Ebersheim alarmiert.  Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr fuhren die Einsatzstelle an und konnten bereits nach kurzer Erkundung Entwarnung geben: Im Keller des Hauses war ein Holzofen entzündet worden, ein Kaminbrand lag nicht vor.

Parallel zu dem Einsatz in Ebersheim wurde der Feuerwehr um 11:06 Uhr ein brennendes Fahrzeug in der Erzbergerstraße  gemeldet. Durch die kurzfristige Besetzung eines weiteren Löschfahrzeuges, durch Einsatzpersonal der Feuerwache 2, konnte dieser Einsatz abgearbeitet werden. Die Meldung des brennenden Fahrzeugs bestätigte sich glücklicherweise nicht. Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf des Absichern der Unfallstelle und das Abklemmen der Fahrzeugbatterie.

Um 11:58 wurde die Löscheinheit der Feuerwache 2 und das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache 1 durch die automatische Brandmeldeanlage der Heilpädagogischen Einrichtung Gonsenheim alarmiert. Der Grund des Auslösens der Brandmeldeanlage war zum Glück nur angebranntes Essen. Der Bewohner eines Apartments hatte vergessen sein Essen vom Herd zu nehmen. Verletzt wurde niemand.

Fast zeitgleich, um 11:59, wurde das Kleinalarmfahrzeug zu auslaufenden Betriebsmitteln auf einen Betriebshof eines Unternehmens „Am Hemel“ alarmiert. Dort hatte ein Fahrzeug Hydraulik-Öl verloren. Dieser Einsatz wurde in Zusammenarbeit mit der unteren Wasserbehörde, dem Umweltamt Mainz, abgearbeitet.

Auf der Rückfahrt des BMA-Einsatzes in Gonsenheim wurden die Einheiten der Feuerwache 1 und 2 zu einem Betriebsunfall in die Wormser Straße beordert.  Hier war ein Gabelstapler beim Verladevorgang auf einen Tieflader umgefallen. Bei der Alarmierung musste davon ausgegangen werden, dass der Fahrer des Staplers unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Staplerfahrer bereits vom Rettungsdienst betreut. Von den Einsatzkräften der Feuerwehr wurden der ausgelaufene Kraftstoff und das Motoröl aufgenommen. Zur fachgerechten Reinigung der Fahrbahn wurde von der Polizei eine Fachfirma beauftragt. Währende des Einsatzes und der Reinigungsarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Wormser Straße.

Einsatzleiter: BR Behrendt, BOI Dick, BOI Ziegler
Fahrzeuge BF/FF: diverse
Personal BF/FF: bis zu 26 zeitgleich
Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz


01.02.2021- Zimmerbrand in der Altstadt

In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es in einem Wohngebäude in der Mainzer Altstadt zu einem Zimmerbrand. Aufmerksame Nachbarn hörten den Rauchmelder, setzten einen Notruf ab und alarmierten durch Klopfen und Klingeln die Bewohnerin. Bis die Feuerwehr eintraf hatte sich diese - mit Unterstützung der anderen Hausbewohner - bereits ins Erdgeschoss begeben und konnte dort vom Rettungsdienst betreut werden. Vorsorglich wurde sie in ein Mainzer Krankenhaus transportiert.

Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Trotzdem ist die betroffene Wohnung zunächst unbewohnbar. Die weiteren Anwohner konnten nach Einsatzende aber alle in ihre Wohnungen zurück.

Der Kriminaldauerdienst hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Die Feuerwehr Mainz bedankt sich bei den aufmerksamen Nachbarn für ihr vorbildliches Verhalten. Der verhältnismäßig glimpfliche Ausgang ist ihnen zu verdanken.

Einsatzleiter: Brandamtmann Michael Thines
Fahrzeuge BF/FF: 5/1
Personal BF/FF: 17/6


 


Presseberichte


Einsätze 2021:

Pfeil Januar 2021
Februar 2021
Pfeil März 2021
Pfeil April 2021


Einsätze 2020:

Pfeil Januar 2020
Pfeil Februar 2020
Pfeil März 2020
Pfeil April 2020
Pfeil Mai 2020
Pfeil Juni 2020
Pfeil Juli 2020
Pfeil August 2020
Pfeil September 2020
Pfeil Oktober 2020
Pfeil November 2020
Dezember 2020


Einsätze 2019:

Pfeil Januar 2019
Pfeil Februar 2019
Pfeil März 2019
Pfeil April 2019
Pfeil Mai 2019
Pfeil Juni 2019
Pfeil Juli 2019
Pfeil August 2019
Pfeil September 2019
Pfeil Oktober 2019
Pfeil November 2019
Pfeil Dezember 2019


Einsätze 2018:

Pfeil Januar 2018
Pfeil Februar 2018
Pfeil März 2018
Pfeil April 2018
Pfeil Mai 2018
Pfeil Juni 2018
Pfeil Juli 2018
Pfeil August 2018
Pfeil September 2018
Pfeil Oktober 2018
Pfeil November 2018
Pfeil Dezember 2018


Einsätze 2017:

Pfeil Januar 2017
Pfeil Februar 2017
Pfeil März 2017
Pfeil April 2017
Pfeil Mai 2017
Pfeil Juni 2017
Pfeil Juli 2017
Pfeil August 2017
Pfeil September 2017
Pfeil Oktober 2017
Pfeil November 2017
Pfeil Dezember 2017


Einsätze 2016:

Pfeil Januar 2016
Pfeil Februar 2016
Pfeil März 2016
Pfeil April 2016
Pfeil Mai 2016
Pfeil Juni 2016
Pfeil Juli 2016
Pfeil August 2016
Pfeil September 2016
Pfeil Oktober 2016
Pfeil November 2016
Pfeil Dezember 2016


Einsätze 2015:

Pfeil Januar 2015
Pfeil Februar 2015
Pfeil März 2015
Pfeil April 2015
Pfeil Mai 2005
Pfeil Juni 2015
Pfeil Juli 2015
Pfeil August 2015
Pfeil September 2015
Pfeil Oktober 2015
Pfeil November 2015
Pfeil Dezember 2015


Einsätze 2014:

Pfeil Januar 2014
Pfeil Februar 2014
Pfeil März 2014
Pfeil April 2014
Pfeil Mai 2014
Pfeil Juni 2014
Pfeil Juli 2014
Pfeil August 2014
Pfeil September 2014
Pfeil Oktober 2014
Pfeil November 2014
Pfeil Dezember 2014


Einsätze 2013:

Pfeil Januar 2013
Pfeil Februar 2013
Pfeil März 2013
Pfeil April 2013
Pfeil Mai 2013
Pfeil Juni 2013
Pfeil Juli 2013
Pfeil August 2013
Pfeil September 2013
Pfeil Oktober 2013
Pfeil November 2013
Pfeil Dezember 2013


Einsätze 2012:

Pfeil Januar 2012
Pfeil Februar 2012
Pfeil März 2012
Pfeil April 2012
Pfeil Mai 2012
Pfeil Juni 2012
Pfeil Juli 2012
Pfeil August 2012
Pfeil September 2012
Pfeil Oktober 2012
Pfeil November 2012
Pfeil Dezember 2012


Einsätze 2011:

Pfeil Januar 2011
Pfeil Februar 2011
Pfeil März 2011
Pfeil April 2011
Pfeil Mai 2011
Pfeil Juni 2011
Pfeil Juli 2011
Pfeil August 2011
Pfeil September 2011
Pfeil Oktober 2011
Pfeil November 2011
Pfeil Dezember 2011


Einsätze 2010:

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010 August 2010
August 2010 September 2010
August 2010 Oktober 2010
August 2010 November 2010
August 2010 Dezember 2010


Einsätze 2009:

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009


Einsätze 2008:

Januar 2008
Februar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
Juli 2008
August 2008
September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008


Einsätze 2007:

Januar 2007
Februar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007


Einsätze 2006:

Januar 2006
Februar 2006
März 2006
April 2006
Mai 2006
Juni 2006
Juli 2006
August 2006
September 2006
Oktober 2006
November 2006
Dezember 2006


Einsätze 2005:

Januar 2005
Februar 2005
März 2005
April 2005
Mai 2005
Juni 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005


Einsätze 2004:

Januar 2004
Februar 2004
März 2004
April 2004
Mai 2004
Juni 2004
Juli 2004
August 2004
September 2004
Oktober 2004
November 2004
Dezember 2004


Einsätze 2003:

Januar 2003
Februar 2003
März 2003
April 2003
Mai 2003
Juni 2003
Juli 2003
August 2003
September 2003
Oktober 2003
November 2003
Dezember 2003


Einsätze 2002:

Januar 2002
Februar 2002
März 2002
April 2002
Mai 2002
Juni 2002
Juli 2002
August 2002
September 2002
Oktober 2002
November 2002
Dezember 2002


Einsatzhistorie 1929-2001

Einsatzberichte und Bilder aus den vergangenen Jahren

Einsatzhistorie